Stadt Menden setzt bei Krediten nicht auf Schweizer Franken

Die Stadt lehnt Kredite in Fremdwährungen prinzipiell ab.
Die Stadt lehnt Kredite in Fremdwährungen prinzipiell ab.
Foto: dpa

Menden..  Die Stadt Menden hat selbst keine Kredite in Schweizer Franken aufgenommen – und will es auch nicht tun. Grundsätzlich seien Kredite in Fremdwährungen für ihn tabu, sagt Kämmerer Uwe Siemonsmeier auf Nachfrage der WP-Redaktion. „Das ist viel zu unsicher.“

Andere Städte hatten in den vergangenen Tagen Schlagzeilen wegen der massiven Kursverluste gemacht. Der Schweizer Franken war nach der Aufhebung einer Kurskoppelung an dem Euro geradezu durch die Decke geschossen. Weil Kredite, die in Schweizer Franken aufgenommen werden, auch in der Fremdwährung abbezahlt werden, stiegen dadurch die Ablösungsbeträge massiv. Großstädte wie Essen hatten beispielsweise von einem Tag auf dem anderen 66 Millionen Euro mehr Schulden.

Genau das sei auch mit ein Grund dafür, Fremdwährungskredite zu meiden, sagt Siemonsmeier. Jeder Kursnachteil schlage sich sofort als Verlust in den Büchern nieder.