Sonntag ist Pias großer Tag

Pia Kolatke ist in diesem Jahr Erstkommunionkind
Pia Kolatke ist in diesem Jahr Erstkommunionkind
Foto: Thomas Hagemann

Platte Heide..  „Haben Sie noch Fragen?“, fragt Pia Kolatke keck. Ansonsten würde sie jetzt nämlich gern draußen spielen gehen, wo die Sonne scheint. Dann nichts wie los: Die Zehnjährige hat wirklich genug getan für die Zeitung, fürs Foto ihr Kommunionkleid angezogen, aus dem Unterricht berichtet und ihre Wünsche erzählt.

Morgen ist Pias großer Tag – zu ihrer Erstkommunion wird sie um 10 Uhr an der Marienkirche sein. Was dann passiert, ist vielfach geübt worden: einen Kreis mit den anderen Kindern bilden, ein Gebet sprechen, in einer Reihe an die vorbestimmten Plätze in der Kirche gehen (Pia hat die Nummer 6) und Lieder singen. Ihr Lieblingslied ist „Wir feiern heut ein Fest“. Das passt. Und sie freut sich natürlich auch auf die 30 Verwandten, die zu ihrer Kommunion kommen wollen. Vielleicht kann sie sich dann auch Wünsche wahr machen – ein Konzertticket ihrer Lieblingsband „One Direction“ zum Beispiel. Oder Inliner. Pia ist aufgeregt.

Ihre Eltern, Markus und Dorothee Kolatke, sind eher im Stress. Von Sohn Dominik kennen sie das schon, seine Kommunion ist vier Jahre her. Trotz aller Erfahrung: Die Kolatkes haben auch diesmal schon einiges an Vorbereitung hinter sich und noch viel vor der Brust. Dieses Schicksal teilen sie in diesem Jahr mit 218 Mendener Familien, deren Kinder an den nächsten Sonntagen die erste heilige Kommunion empfangen.

„Vor einem Jahr saßen wir mit Gemeindereferentin Hildegard Schneider und anderen Eltern im Gemeindehaus, um die Inhalte des Unterrichts zu besprechen“, berichtet Dorothee Kolatke. Die Stunden leiteten dann jeweils zwei Mütter. „Einmal im Monat ging es um Themen wie die Beichte oder den Advent.“

Im Dezember stellte sich dann die Kleiderfrage: Viel Geld ausgeben, um es nur einmal zu tragen? Dafür gibt es die Kommunionkleiderbörse, doch Markus Kolatke suchte auch im Internet, auf „Menden hilft“ und Ebay. Dann meldete sich Pias Patenonkel: Er hatte ein tolles Kleid besorgt, das Pia tatsächlich wie angegossen passt und – das Wichtigste – ihr auch gefällt. Der Fototermin im Garten zeigt’s: Mit Handschuhen und Haarspange sieht sie umwerfend aus.

Jetzt geht es auf die Zielgerade, die Familienfeier steht an. Wie gerufen kommt Pias Oma Elisabeth Kost durch die Tür, die gegenüber wohnt und in deren Haus die Verwandtschaft zusammenkommen soll. Rollbraten soll es geben, und Geschnetzeltes, Spätzle, Gemüse, am Schluss natürlich Eis. „Die Nachbarn backen Torten, und Pia lädt sie dafür zum Kaffeetrinken am Montag ein“, weiß Elisabeth Kost. Nun ist aber endgültig keine Zeit mehr: Dorothee Kolatke muss los zum Einkaufen: das Essen, die Blumen, die Deko. Papa Markus darf derweil drüben Tische umräumen – gut, dass er zwei Tage Urlaub hat. Und die Zeitung hat jetzt auch wirklich keine Fragen mehr.