Sonntag in Menden etwas kühler

Viele Mendener verhielten sich am Donnerstag richtig und blieben zu Hause. Die Innenstadt war wie ausgestorben.
Viele Mendener verhielten sich am Donnerstag richtig und blieben zu Hause. Die Innenstadt war wie ausgestorben.

Menden..  Das Schwitzwetter wird in Menden anhalten. Bislang ist es jedoch nicht zu den von der Feuerwehr befürchteten massiven Sondereinsätzen gekommen. „Die Leute haben sich vernünftig und vorausschauend verhalten. Es gab kaum hitzebedingte Notfälle“, hieß es gestern, späten Nachmittag, gegenüber der WP.

Zu Temperatur-Rekorden ist es trotz großer Hitze von weit mehr als 30 Grad Celsius bislang nicht gekommen. Insofern darf sich nicht nur Wetterkundler Peter Friedrich, der seit dem Jahr 1972 eine eigene Wetterstation am Kapellenberg betreibt, bestätigt sehen (WP berichtete).

Friedrich: „Samstag wird wohl der wärmste Tag. Alle Systeme verlagern sich etwas nach Osten. So kommt eine Tiefdruckrinne mit einer Konvergenz schon mal bis Benelux voran. Ein Gewitter spät abends ist nicht ausgeschlossen. Um 36 Grad.“

Ab Sonntag wird es voraussichtlich etwas kühler, aber wohl immer noch mehr als 30 Grad warm. Friedrich: „Schauer und Gewitter sind dann möglich.“ Die jetzt noch so dominierende „Omega-Wetterlage“ dürfte sich am Montag aufgelöst haben. Trend der meisten Wetterkundler für den Wochenbeginn: wieder etwas kühler.