Sommer-Leseclub gut angelaufen

Abschluss des Sommerleseclubs 2014: Auf geht’ in die nächste Runde.
Abschluss des Sommerleseclubs 2014: Auf geht’ in die nächste Runde.
Foto: WP

Menden..  Das größte Projekt zur Leseförderung in Menden ist durchaus erfolgreich angelaufen. Zum Ende der ersten NRW-Ferienwoche haben sich nicht nur bereits 89 Mädchen und Jungen sowie Teenies zum großen Sommer-Leseclub angemeldet. Büchereileitung und Scriptum-Förderverein als Unterstützer konnten zudem feststellen: „Etliche junge Mendener waren schon zum Vortragen da. Sie präsentierten sich gut vorbereitet und erzählten schön, was in den Büchern vorkommt.“

Am seit vielen Jahren bewährten Konzept hat sich nicht viel geändert. Somit gilt:
Mindestens drei Bücher aus dem Sommer-Leseclub-Regal ausleihen und in aller Ruhe lesen.
In der Dorte-Hilleke-Bücherei ein wenig über den Inhalt der Bücher berichten.
Drei Einträge dafür ins persönliche Logbuch bekommen.
Bis Dienstag, 11. August (letzter Ferientag), das Logbuch in der Bücherei wieder abgeben.
Am Samstag, 22. August, das Zertifikat abholen und vielleicht beim großen Abschlussfest ab 11 Uhr auch einen Preis gewinnen.

Die Sommer-Leseclub-Bücher stehen nicht mehr in der Kinderbücherei, sondern im 2. Obergeschoss in der Schülerbibliothek. Büchereileiterin Veronika Czerwinski; „Die Kinder dürfen jederzeit während der Öffnungszeiten ihre gelesenen Bücher vortragen.“ Besonders wichtig: Es handelt sich dabei nicht um eine Prüfungssituation, vor der sich jemand fürchten muss. Wichtig: Mit ihrem Vortrag sollen die Kinder zeigen, dass sie das Buch tatsächlich gelesen haben.

Zusätzlich zu den Büchereimitarbeiterinnen unterstützen wieder Fördervereinsmitglieder das Abfrageteam dienstags und samstags und helfen beim Abhören.

In einem Punkt gibt es eine Premiere: Erstmals können die Schüler der Sekundarstufe I auch Bücher aus der rund um die Uhr geöffneten digitalen Onleihe lesen. Das gilt für Titel aus der Rubrik Jugendbibliothek mit den Erscheinungsjahren 2014 und 2015.