Seit 40 Jahren in der Schützenkapelle

Der Geschäftsführer Laurentius Püttschneider (links) und der 1. Vorsitzende Hermann Josef Schlünder (rechts) wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Schützenkapelle Oesbern mit dem „Nachtwächter“ geehrt.
Der Geschäftsführer Laurentius Püttschneider (links) und der 1. Vorsitzende Hermann Josef Schlünder (rechts) wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Schützenkapelle Oesbern mit dem „Nachtwächter“ geehrt.
Foto: WP

Oesbern..  Ein herausragendes Ereignis für die Schützenkapelle Oesbern war im vergangenen Jahr die Wochenendfahrt in die französische Partnerstadt Locon. Dort trat die Schützenkapelle neben den Musikvereinen aus Lestrem und Locon bei einem Gemeinschaftskonzert auf und gestaltete gemeinsam mit dem Musikverein von Locon den offiziellen Teil der 50-jährigen Städtepartnerschaft mit. Daran erinnerte Schriftführerin Barbara Reile während der Jahreshauptversammlung der Schützenkapelle.

Nach dem Kassenbericht, der Entlastung des Kassierers und des Vorstandes wurde Engelbert Schledde einstimmig zum 2. Kassenprüfer gewählt.

Jugendorchester aufgelöst

Anschließend bedankte sich der Geschäftsführer Laurentius Püttschneider bei allen Aktiven für die rege Teilnahme an den Auftritten. Er teilte den Mitgliedern mit, dass der Wunsch, die Anzahl der Termine im Juni und August zu verringern, bei der Jahresplanung berücksichtigt wurde. Bereits in der nächsten Probe werde der Terminplan für 2015 an die aktiven Musiker verteilt.

Aus dem Probenbericht von Harald Wältermann ging hervor, dass im vergangenen Jahr 66 Proben stattgefunden haben. Derzeit besteht das Stammorchester aus 43 Musikern. Mit durchschnittlich 33 Musikern war die Probenbeteiligung sehr gut.

Leider konnten keine Jugendlichen für die Musik in einem Blasorchester begeistert werden, hieß es auf der Versammlung, so dass das Jugendorchester der Schützenkapelle aufgelöst wurde. Zurzeit gibt es nur drei Jugendliche, die noch nicht im Stammorchester integriert sind. Sollte sich die Anzahl der Jugendlichen wieder erhöhen, dann würde so schnell wie möglich wieder ein Jugendorchester eingerichtet werden, hieß es weiter.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen wurden der 1.Vorsitzende Hermann Josef Schlünder, der 2 . Kassierer Stefan Hempelmann und die Jugendwartin Christina Steppuhn einstimmig wiedergewählt.

Die 2. Vorsitzende Marita Koch nahm am Ende der Versammlung die Ehrung zweier verdienter Musiker für ihre 40-jährige Mitgliedschaft vor. Sie berichtete kurz über die Musikerlaufbahn der beiden in der Schützenkapelle Oesbern. Hermann Josef Schlünder und Laurentius Püttschneider erhielten beide seit 1974 Posaunenunterricht beim damaligen 1. Vorsitzenden Ernst Gräwe. 1980 wechselte Laurentius Püttschneider ins Stammorchester, wo er von der Posaune zum Bariton wechselte. Im Jugendorchester verstärkte er mit der Tuba das „tiefe Blech“. Außerdem hat er mit seiner Posaune viele Jahre Tanzmusik gemacht. Der wiedergewählte 1. Vorsitzende Hermann Josef Schlünder ist immer noch in der Tanzmusik als Posaunist und Sänger aktiv. Nebenbei ist er als vereinseigener Fotograf stets im Einsatz.

Suche nach Dirigent

Bereits als Hermann Josef Schlünder 2001 zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde, hatte er die Aufgabe, einen Dirigenten für das Blasorchester zu suchen. Auch im Jahr 2015 hat er diesen Auftrag von den aktiven Musikern erhalten. Mit dem Frühlingskonzert der Schützenkapelle Oesbern am 21. März endet nämlich die neunjährige gute Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Reinhold Felthaus.