Seit 2003 ist Michael Esken Bürgermeister in Hemer

Michael Esken wurde 1966 in Gütersloh geboren, wuchs in Verl-Kaunitz auf. Früh zog es ihn in die Politik. Mit 16 trat er der CDU bei. Von 1989 bis 2002 war er Ratsmitglied in Verl, seit 1994 auch Kreistagsmitglied in Gütersloh.

2003 nominierte ihn die Hemeraner CDU als Nachfolger von Heinz Öhmann, nachdem dieser zum Bürgermeister in Coesfeld gewählt worden war. Auch Öhmann hatte es nach seiner Wahl 1995 zurück in die Heimat gezogen.

Bei seiner ersten Kandidatur 2003 konnte sich Michael Esken mit 50,8 Prozent knapp gegen den SPD-Kandidaten Bernhard Camminadi behaupten.

2009 erzielte Esken gegen Camminadi 76,1 Prozent.

Bei der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014 sprachen ihm 75,4 Prozent der Hemeraner das Vertrauen aus.

Im September gab es Gerüchte um eine mögliche Nachfolge Eskens im Jahr 2016 als SIHK-Geschäftsführer. Im Rat erklärte Esken dazu, dass er den Auftrag, den die Hemeraner Wähler ihm bei der Kommunalwahl im Mai gegeben hätten, erfüllen werde. Was aber in sieben, acht oder zehn Jahren sei, wisse er ebenso wenig, wie jeder andere.