„Rossini“ am Bahnhof jetzt geschlossen

Menden..  Das „Rossini“ hat geschlossen. Das erst im Juni eröffnete Feinschmecker-Restaurant am Bahnhof hatte nicht genug Gäste für einen wirtschaftlichen Betrieb, erklärte Betreiber Markus Polka auf WP-Anfrage. Daher habe er die Konsequenzen gezogen. Eine Insolvenz liege nicht vor, doch zwei Festangestellte und mehrere Aushilfen hätten mit der Schließung zum 28. März ihren Arbeitsplatz verloren. Gerade das tue ihm am meisten Leid, denn er habe „bis zuletzt ein einsatzbereites und hervorragendes Team“ gehabt. Es gebe einen Übernehmer, zu dem er aber nichts Näheres sagen könne.

Image des Bahnhofs als Ursache

Auf die Frage nach den Ursachen für das kurze „Rossini“-Kapitel erklärte Markus Polka, dass es aus seiner Sicht vor allem am schlechten Image lag, das dem Mendener Bahnhof trotz des Umbaus nach wie vor anhafte. Hinzu komme, „dass man in Menden gerne dorthin geht, wo man immer schon hingegangen ist“; neue Angebote hätten es entsprechend schwer. Dabei seien die Kritiken für sein Restaurant, für Küche, Ambiente und Service auf Gourmetseiten und in sozialen Medien durchweg positiv gewesen. Er glaube weiter, dass Menden ein höherwertiges Angebot vertrage. Das „Rossini“ werde es aber nicht mehr sein.