Rebbe: Positiver Schub für Fröndenberg

Fröndenberg..  Zum Jahreswechsel sieht Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe Fröndenberg gut aufgestellt. Er erinnert insbesondere an Entwicklungen, die Fröndenberg nachhaltig positiv verändert hätten oder es noch verändern würden.

Die im Rathaus 2 eröffnete Tourismusinformation trage der Tatsache Rechnung, dass Fröndenberg unter anderem „dank des Ruhrtalradweges zum Ziel- oder Ausgangsort vieler Gäste unserer Stadt geworden ist“. Innerhalb von weniger als zehn Jahren seien die Übernachtungszahlen sprunghaft gestiegen und sollen weiter kräftig steigen. Rebbe: „Auch das Kettenschmiedemuseum, die Golfplätze, die Beherbergungsbetriebe, Restaurants und andere Einrichtungen der Sport- und Freizeitgestaltung haben an dieser positiven Entwicklung ihren Anteil und werden weitere Investoren zu der Entscheidung führen, sich hier in Fröndenberg zu engagieren.“

Positiv erwähnt der Bürgermeister ausdrücklich Daten der IHK Dortmund. Demnach sei 2014 die Zahl der zur IHK zählenden heimischen Unternehmen gegenüber dem Vorjahr von 1167 auf 1204 gestiegen. Parallel sei die Zahl der Arbeitslosen in Fröndenberg von 724 auf 654 Personen gesunken. Für die Betroffenen müsse in Zukunft eine Chance gesucht werden, einen Arbeitsplatz zu finden. Rebbe: „Möglichst wohnortnah, möglichst in Fröndenberg.“