Realschule Menden wird gestärkt

Die Realschule Menden nimmt 40 Realschüler aus Lendringsen auf.
Die Realschule Menden nimmt 40 Realschüler aus Lendringsen auf.
Foto: WP

Menden..  Zwingend notwendige Neuentscheidungen nach Ende des Anmeldeverfahrens für die weiterführenden Schulen in Menden hätten die Schullandschaft gehörig durcheinanderwirbeln können. Dazu ist es jedoch nicht gekommen.

Laut Manfred Bardtke, Sprecher der Stadt Menden, werden alle 40 angemeldeten Mädchen und Jungen, die ursprünglich zur Realschule Lendringsen wollten, nunmehr die Realschule Menden besuchen; 21 an der Gesamtschule Fröndenberg angemeldete und abgewiesene Kinder gehen im kommenden Schuljahr zur Gesamtschule Menden.

Die Stadtverwaltung legt der Politik für die öffentliche Sitzung des Schulausschusses am 15. April im Ratssaal des Rathauses einmal mehr umfangreiche Zahlenwerke vor. Demnach gilt:

Im Gymnasium der Stadt Menden – Arbeitstitel für die fusionierenden Gymnasien Walram und HGG – werden 153 Schüler die fünfte Klasse besuchen. 155 Neuaufnahmen gibt es für den fünften Jahrgang der Realschule Menden. Somit müssen beide Schulen sechszügig geführt werden. Einen Vorratsbeschluss, dies als Ausnahmegenehmigung auch bei der Bezirksregierung zu beantragen, hatte der Schulausschuss bereits gefasst.

Die Gesamtschule Menden wird nunmehr 136 Fünftklässler einschulen und kommt somit mit fünf Zügen aus. Sogar sechs Züge wären möglich gewesen, falls es zu den entsprechenden Anmeldungen gekommen wäre.

Das Gymnasium der Stadt wird übergangsweise bei sechs Zügen einen Schulcontainer benötigen.