Rat einstimmig für Mendener Notfallpraxis

Die Frontfrauen des Bürgerpatiententreffs: Gisela Nophut und Helga Kohn (v.l.).
Die Frontfrauen des Bürgerpatiententreffs: Gisela Nophut und Helga Kohn (v.l.).
Foto: WP

Menden.. Jetzt können Gisela Nophut und Helga Kohn, die Frontfrauen des Bürgerpatiententreffs, auch mit politischem Rückenwind zur Kassenärztlichen Vereinigung (KV) nach Dortmund fahren.

Der Stadtrat hat Dienstagabend einstimmig einer Resolution zugestimmt, in der die KV aufgefordert wird, in Menden eine Notfallpraxis einzurichten, die dann auch für Fröndenberg, Wickede und Balve zuständig sein soll. Bislang sieht der KV-Plan vor, dass die für Menden zuständige hausärztliche Notfallpraxis am 1. Februar 2011 in Iserlohn eingerichtet wird.

Gisela Nophut und Helga Kohn bekamen gestern viel Lob von den Stadtratsmitgliedern. Parteiübergreifend wurde ihr Engagement als beachtlich gewürdigt. Allerdings machten die Ratsmitglieder auch klar, dass sie selbst in Sachen Notfallpraxis nichts entscheiden können.

Das war dem Bürgerpatiententreff aber auch bewusst. 13 600 Unterschriften habe man bereits gesammelt, so Gisela Nophut: „Mit der Resolution des Stadtrats können wir nun zeigen, dass die ganze Stadt hinter uns steht.“ Dafür erntete sie viel Applaus.