Polizei warnt: Enkeltrick-Anrufe häufen sich

Fröndenberg/Kreis..  Die Polizei im Kreis Unna warnt vor „Enkeltrick“-Betrügern. Am Mittwoch soll es diese Betrugsanrufe gleich mehrfach im Kreis gegeben haben.

Die Anrufe laufen laut Polizei nach dem immer gleichen Schema ab: „Rate mal wer am Telefon ist?“, fragt der Betrüger. „Bist du es Klaus?“, könnte das ahnungslose Opfer antworten. „Ja. Ich habe ein Problem. Mein Auto ist kaputt gegangen, brauche jetzt dringend ein neues, und ich kann jetzt sehr günstig eins bekommen. Ich bin aber gerade nicht flüssig...“

Angebliche Verwandte

So oder ähnlich kann ein Gespräch beginnen, bei dem Betrüger mittels des Enkel- oder Verwandtentricks hohe Bargeldbeträge von älteren Menschen ergaunern.

Die Täter rufen ältere Menschen an und behaupten, Verwandte oder gute Bekannte zu sein, oft – daher kommt der Name „Enkeltrick“ – melden sie sich als Enkelkind. Sie täuschen eine akute Notlage vor und bitten um hohe Geldbeträge. Da sie angeblich nicht selbst kommen können, soll jemand anderes das Geld abholen. Die Anrufer erhöhen den psychischen Druck auf die Opfer im Laufe des Telefonats immer mehr und bitten die älteren Menschen um Verschwiegenheit.

Stimme einer jüngeren Frau

Am Mittwoch gingen kreisweit fünf ähnliche Anrufe bei älteren Menschen ein. Jedes Mal soll es die Stimme einer jüngeren Frau gewesen sein, die vorgab, eine Nichte zu sein und Geld für einen Hauskauf zu benötigen. „Zum Glück ist in keinem Fall der Angerufene auf die Frau eingegangen, so dass niemandem ein Schaden entstanden ist“, so die Polizei. Sie rät Betroffenen, die einen solchen Anruf erhalten haben, den Verwandten oder Angehörigen unter der ihnen bekannten Telefonnummer zurückzurufen. Bargeld sollte nie an fremde Personen gegeben werden.