Das aktuelle Wetter Menden 6°C
Kriminalität

Polizei sucht Verdächtigen nach Messerattacke in Menden

13.10.2012 | 20:38 Uhr
Am Samstag suchte eine Hundertschaft der Polizei nach der Tatwaffe – auch an den Bahngleisen.Foto: Polizei

Menden.   Die 19-jährige Mendenerin, die am Freitagabend in Menden stark blutend auf dem Gehweg der Galbreite gefunden wurde, ist mit einem Messer stark verletzt worden. Das haben erste Ermittlungen der Polizei ergeben. Die Mordkommission Hagen ermittelt. Sie sucht nach Zeugenhinweisen einen dunkelhaarigen, mittelgroßen Mann.

Eine junge Frau ist am Freitagabend in Menden mit einer blutigen Kopfverletzung gefunden worden . Die 19-jährige Mendenerin ist mit einem Messer stark verletzt worden. Das haben erste Ermittlungen der Polizei ergeben. Der Gesundheitszustand der jungen Frau ist kritisch.

Auf diesem Fußweg an der Galbreite wurde die 19-Jährige stark blutend von einem Zeugen gefunden.Foto: Polizei

Die Mordkommission Hagen hat die Ermittlungen übernommen. Die schwer verletzte Frau konnte noch keine näheren Angaben machen. Sie hatte nur sagen können, dass ein Mann sie von hinten angegriffen hatte. Am Samstag zwischen 12 und 14 Uhr wurde eine Polizei-Hundertschaft aus Düsseldorf eingesetzt, um rund um den Tatort und die benachbarte Bahntrasse nach der mögliche Tatwaffe zu suchen – letztlich allerdings erfolglos.

Zeuge fand die 19-Jährige blutend auf dem Gehweg

 Ein Zeuge hatte die 19-Jährige am Freitag gegen 19.45 Uhr auf dem Gehweg der Galbreite in der Nähe der Kreuzung Bräukerweg/Westtangente gefunden. Das Opfer blutete stark aus einer Verletzung am Hinterkopf und wurde mit einem Rettungswagen umgehend ins Klinikum Bergmannsheil nach Bochum gebracht. Die 19-Jährige konnte bisher nicht vernommen werden. Die polizeilichen Ermittlungen unter Leitung der Mordkommission Hagen dauern weiter an.

Nach ersten Zeugenaussagen sucht die Polizei einen Mann, der sich zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes auffällig verhalten haben soll. Der Gesuchte - laut Polizei ca. 1,75 Meter groß, mit "südländischem Aussehen", kurzen schwarzen Haaren und einem schwarzen Drei-Tage-Bart - habe betrunken gewirkt.

Polizei sucht in Menden nach Tatwaffe

Die Polizei sucht weiter Zeugen, die sich am Tattag, in der Zeit von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr, im Bereich des Tatortes aufgehalten und etwas Verdächtiges beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter 02373 / 9099-0 an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (wp)

Funktionen
Aus dem Ressort
Bahnfahrgäste bekommen Dach über den Kopf
Bauarbeiten
Kaum jemand will, dass es regnet, aber den Bahnfahrgästen in Menden kann es jetzt egal sein, ob es von oben tröpfelt. Der Bahnsteig bekommt derzeit...
Sauerländer Schützenbund wählt in Halingen neuen Oberst
SSB
Die Bundesdelegiertenversammlung hat entschieden. Martin Tillmann wurde in Menden-Halingen zum neuen Oberst des Sauerländer Schützenbundes gewählt.
Ex-Minister Steinbrück vermisst „klassische liberale Partei“
SPD-Politiker
Peer Steinbrück stellt auf einer Autorenreise in Menden sein neues Buch vor. Der Ex-Finanzminister hat an seiner Direktheit nichts verloren – und...
Pulks von Gästen im Winterhof
WP-Serie So war es früher
Menden. Das klang wie ein Geständnis: „Als ich meine Lehre begann, wusste ich nicht, was ein Steak war.“ Das sagte mir ein Mann, dem später die...
Schnullerfee nimmt Nuckel entgegen
Spaß an Sprache
Die Schnullerfee kommt zum Aktionstag „Spaß an Sprache“ am Samstag, 25. April, von 10 bis 13 Uhr in die Dorte-Hilleke-Bücherei. Hier können die Kinder...
Fotos und Videos
Blitzmarathon in Südwestfalen
Bildgalerie
Blitzmarathon 2015
Fröndenberg feiert den Frühling
Bildgalerie
Frühlingsmarkt
Queen-Show begeistert das Publikum
Bildgalerie
God save the Queen
article
7190870
Polizei sucht Verdächtigen nach Messerattacke in Menden
Polizei sucht Verdächtigen nach Messerattacke in Menden
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/menden/polizei-sucht-verdaechtigen-nach-messerattacke-in-menden-id7190870.html
2012-10-13 20:38
Kriminalität, Messer-Attacke, Menden, Galbreite, Mordkommission, Hagen, Klinikum Bergmannsheil, Kopfverletzung
Menden