Das aktuelle Wetter Menden 17°C
Kriminalität

Polizei sucht Verdächtigen nach Messerattacke in Menden

13.10.2012 | 20:38 Uhr
Am Samstag suchte eine Hundertschaft der Polizei nach der Tatwaffe – auch an den Bahngleisen.Foto: Polizei

Menden.   Die 19-jährige Mendenerin, die am Freitagabend in Menden stark blutend auf dem Gehweg der Galbreite gefunden wurde, ist mit einem Messer stark verletzt worden. Das haben erste Ermittlungen der Polizei ergeben. Die Mordkommission Hagen ermittelt. Sie sucht nach Zeugenhinweisen einen dunkelhaarigen, mittelgroßen Mann.

Eine junge Frau ist am Freitagabend in Menden mit einer blutigen Kopfverletzung gefunden worden . Die 19-jährige Mendenerin ist mit einem Messer stark verletzt worden. Das haben erste Ermittlungen der Polizei ergeben. Der Gesundheitszustand der jungen Frau ist kritisch.

Auf diesem Fußweg an der Galbreite wurde die 19-Jährige stark blutend von einem Zeugen gefunden.Foto: Polizei

Die Mordkommission Hagen hat die Ermittlungen übernommen. Die schwer verletzte Frau konnte noch keine näheren Angaben machen. Sie hatte nur sagen können, dass ein Mann sie von hinten angegriffen hatte. Am Samstag zwischen 12 und 14 Uhr wurde eine Polizei-Hundertschaft aus Düsseldorf eingesetzt, um rund um den Tatort und die benachbarte Bahntrasse nach der mögliche Tatwaffe zu suchen – letztlich allerdings erfolglos.

Zeuge fand die 19-Jährige blutend auf dem Gehweg

 Ein Zeuge hatte die 19-Jährige am Freitag gegen 19.45 Uhr auf dem Gehweg der Galbreite in der Nähe der Kreuzung Bräukerweg/Westtangente gefunden. Das Opfer blutete stark aus einer Verletzung am Hinterkopf und wurde mit einem Rettungswagen umgehend ins Klinikum Bergmannsheil nach Bochum gebracht. Die 19-Jährige konnte bisher nicht vernommen werden. Die polizeilichen Ermittlungen unter Leitung der Mordkommission Hagen dauern weiter an.

Nach ersten Zeugenaussagen sucht die Polizei einen Mann, der sich zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes auffällig verhalten haben soll. Der Gesuchte - laut Polizei ca. 1,75 Meter groß, mit "südländischem Aussehen", kurzen schwarzen Haaren und einem schwarzen Drei-Tage-Bart - habe betrunken gewirkt.

Polizei sucht in Menden nach Tatwaffe

Die Polizei sucht weiter Zeugen, die sich am Tattag, in der Zeit von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr, im Bereich des Tatortes aufgehalten und etwas Verdächtiges beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter 02373 / 9099-0 an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (wp)


Aus dem Ressort
Kein Bürgermeisterbesuch mehr bei Goldhochzeiten
Demografischer Wandel
Eine Folge des demografischen Wandels: Anders als in früheren Jahren werden Goldhochzeiter zu ihrem Ehrentag nicht mehr vom Bürgermeister oder einem seiner Stellvertreter besucht, sondern erhalten statt dessen einen postalischen Glückwunsch. Auch bei runden Geburtstagen älterer Mitbürger gibt es...
445. Schuss bringt Gerd Adelstam die Krone
Schützen
Gerd Adelstam entschied gestern die Regenschlacht von St. Hubertus Menden-Nord für sich. In einem erbitterten Kampf um die Nachfolge von Rüdiger Morena und Nicole Schröder setzte sich der 58-Jährige gegen seine Mitbewerber durch. Mit dem 445. Schuss machte er alles klar. An seiner Seite regiert...
Einzeltickets sind jetzt fast 12 Prozent teurer
MVG
Die Märkische Verkehrsgesellschaft MVG hat auf den ersten Blick kräftig an der Preisschraube gedreht. So werden ab dem 1. August beispielsweise Einzel-Tickets in der Preisstufe 2 um fast zwölf Prozent teurer: 2,90 Euro statt 2,60 Euro. Und die Preise für Vierer-Tickets in der Preisstufe sind sogar...
Auch Mendener Bandidos müssen Abzeichen ablegen
Staatsanwaltschaft
Auch die Mendener Bandidos müssen ihre Wappen ablegen. Die Arnsberger Staatsanwaltschaft teilt die Haltung ihrer Kollegen aus dem Rheinland und dem Ruhrgebiet und bewertet die teilweise angsteinflößenden Rocker-Abzeichen als Verstoß gegen das Vereinsrecht.
Mit Dreirad und Rollschuhen durchs Lokal
So war es früher
Ob im Restaurant, an den Stammtischen, an der Theke oder ab 1966 später in der Höllen-Disco, es war immer was los im „Konzerthaus Kemper“, in Menden nur die „Hölle“ genannt. Die Tochter von Taxi-Unternehmer Hans Humberg, die sich auf den WP-Bericht vom Samstag meldete, erinnerte sich, wie ihr Vater...
Fotos und Videos
Festzug der St. Hubertus Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Festzug der Ruhrtal-Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Handball vom Wochenende
Bildgalerie
Handball