Nachbarn spenden für Mendener in Not

Fußgängerzone in Menden.  . Zum Glück gibt es auch noch schöne und gute Nachrichten in der Westfalenpost. Zum Beispiel die Anwohner des Fasanenwegs mit ihrem Straßenfest. Wenn man das gelesen hat, gibt es ja doch noch Hoffnung, dass die Menschen gut miteinander umgehen, und vor allem für einander da sind.


Das ist in der heutigen Zeit leider nicht selbstverständlich. Wie oft gibt es Streitigkeiten, Neid und Missgunst unter Nachbarn, wo es nur um Banalitäten geht. Da kann man nur sagen, toll was die Mitbürger von der Platte Heide auf die Beine stellen. Es wäre zu wünschen, dass es überall so wäre.


Was die Fußgängerzone in Menden anbelangt, muss ich ehrlich sagen, dass ich, als ich von der Planung in der WP gelesen habe, sehr skeptisch war. Aber! letzte Woche war ich zum ersten Mal an der Bahnhofstraße und muss sagen: Es ist wirklich schön geworden.


Wenn alles so weiter geht, wie geplant – dann gehört das Nordwallcenter ja dazu – dann wird aus Menden noch eine Stadt mit Zukunft.


Heidi Jerzinowsk i, Menden