Mutter den Kinderwagen beim Arzt geklaut

Menden.. Dreister Kinderwagenklau in der Arztpraxis. Den genauen Sachverhalt konnte das Mendener Jugendschöffengericht am Dienstag jedoch nicht feststellen. Denn der Angeklagte aus Menden schwieg. Er soll den 900 Euro teuren Kinderwagen Anfang des Jahres gestohlen haben.

Während eines Arztbesuches hatte die 29-jährige Mutter den Kinderwagen vor der Praxis abgestellt, später war dieser jedoch verschwunden. Dass er wieder aufgetaucht ist, ist einem Zufall zu verdanken: Die Geschädigte selbst sah sechs Wochen später den Bruder des Angeklagten mit ihrem Kinderwagen in der Mendener Innenstadt. Sie erkannte ihn daran, dass sie ihn sich individuell zusammengestellt hatte. „Einen ähnlichen habe ich in Menden noch nie gesehen.“ Ohne den Angeklagten anzusprechen oder zur Rede zu stellen, verständigte sie umgehend die Polizei.

Als die Beamten den jungen Mann stellten, behauptete dieser jedoch, den Kinderwagen für 100 Euro gekauft zu haben. Er versuchte dies mit einer unglaubwürdigen, handgeschriebenen Quittung zu beweisen. „Die hat man ja auch immer überall dabei, falls die Polizei einen mal verdächtigt, einen Kinderwagen geklaut zu haben“, erwiderte die Geschädigte sarkastisch. Nun hatte sie den Kinderwagen zwar zurück, entsorgte ihn jedoch umgehend aus hygienischen Gründen – zumal sie sich zwangsweise schon einen neuen zugelegt hatte.

Die Verhandlung wurde vertagt, um den zuständigen Polizisten als Zeugen zu laden.