„Mission Impossible“ im Sauerland

Menden..  Der Autorenfrühling steht vor der Tür. Am 10. März kommt Tilman Röhrig nach Menden, um aus seinem historischen Roman „Der König von Köln“ zu lesen. Viele Orte, die im unmittelbaren Umfeld von Menden, Balve und Arnsberg liegen, werden von Röhrig in dem Roman erwähnt. Er hat all diese Orte aufgesucht und genau in den Blick genommen.

Dreikönigsschrein im Mittelpunkt

Seit 40 Jahren schreibt Tilman Röhrig historische Romane, die immer perfekt inszeniert und detailgenau recherchiert sind. Röhrig hat über Lorenzo de Medici, den 300-jährigen Krieg, Carravagio oder aber auch über Riemenschneider geschrieben. Er hat viele Preise für seine Bücher erhalten und sich nun in seinem neuen Roman einer Geschichte gewidmet, die über eine 200 Jahre alte Kölner und Sauerländer Variante von „Mission Impossible“ erzählt: den im Dom zu Köln ausgestellten goldenen Dreikönigsschrein.

Zwischenstopp in Balve und Menden

Unaufhaltsam nähern sich im Herbst 1794 die französischen Truppen Köln. Der gelehrte Geistliche Ferdinand Franz Wallraf und einige besonnene Männer sorgen sich um die Kunstschätze der Stadt, vor allem um den goldenen Dreikönigenschrein. Der Tagelöhner Arnold Klütsch soll den Schatz über den Rhein in Sicherheit bringen. Der Schrein wird ab 1794 über viele Jahre im Arnsberger Chorherrenstift versteckt. Erst im Jahre 1803 kehrt er, ziemlich mitgenommen und nicht mehr ganz vollständig, in den Kölner Dom zurück. Zuvor kehrt er aber auch in der Mendener Nachbarstadt Balve ein. Der Balver Peter Glasmacher weiß zu berichten, dass der Schatz im Haus seines Urgroßvaters – damals Bürgermeister von Balve – auf seiner Heimreise nach Köln Station machte. Am 10. März wird Tilman Röhrig ab 19 Uhr im Alten Ratsaal nicht nur aus seinem Roman lesen, sondern auch erzählen, wie er die Geschichte erforscht hat.