Mendener Karl Jansen tritt als Schützenoberst ab

Halingen..  Zufrieden, aber mit einem weinenden Auge, trat der scheidende Bundestoberst Karl Jansen von der Bühne der größten deutschen Schützenvereinigung ab. Der 67-Jährige bedankte sich für das Vertrauen und die Unterstützung und bekam zu seinem Abschied noch einmal viel Applaus von den Delegierten auf der Bundesversammlung des Sauerländer Schützenbundes. Jansen durfte nach sechsjähriger Amtszeit aus Altersgründen nicht noch einmal für das höchste Amt kandidieren.

„Danke, dass du dich auch um diese Stadt verdient gemacht hast“, sagte Bürgermeister Volker Fleige. „Bisher stellte die Stadt Menden den höchsten Schützen, den es in Deutschland gibt.“ Jansen, der 343 Vereinen mit etwa 170 000 Mitgliedern vorstand, leitete die Sitzung bis zur Wahl seines Nachfolgers Martin Tillmann aus Olpe (siehe auch Seite Region).