Das aktuelle Wetter Menden 19°C
Menden

Mendener Dächer haben Potenzial

10.04.2013 | 00:29 Uhr

Ist das eigene Hausdach für eine Photovoltaik- oder eine Solarthermieanlage geeignet? Eine Frage, die sich sicherlich schon viele Hauseigentümer gestellt haben. Die „Energiewende“ ist nicht nur in der großen Politik ein Thema, sondern auch in jedem Haushalt. Die Strom- und Gasrechnungen für 2012 sind noch gar nicht so alt, und so manch einer denkt verzweifelt über Einsparmöglichkeiten und Alternativen nach. Wer dabei mit dem Gedanken spielt, mit Hilfe der Sonne sein Wasser zu erwärmen oder Strom zu erzeugen, dem könnte bei der Entscheidungsfindung das neue Solarpotenzialkataster des Märkischen Kreises helfen.

Sonnenstrahlung pro Quadratmeter

Mit dem Kataster lässt sich für jedes Mendener Dach differenziert ermitteln, wie viel Sonnenstrahlung pro Quadratmeter und Jahr einfällt und ob sich das Dach für die Installation einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage eignet. Grundlage der Untersuchung sind aus Überfliegungen gewonnene hochauflösende Laser- und Luftbilddaten sowie Gebäudedaten des Liegenschaftskatasters, die zu einem 3D-Datenmodell der Erdoberfläche zusammengefügt werden. So lassen sich auch einzelne Strukturen auf Dachflächen (zum Beispiel Schornsteine) sowie Verschattungen durch Gelände, benachbarte Gebäude und Vegetation bei der Berechnung berücksichtigen.

Kataster im Internet

Das Solardachkataster MK ist unter http://ris.maerkischer-kreis.de/website/Solar/ oder auch über die Internetseite der Stadt Menden www.menden.de (Rubrik: Leben in Menden, Bereich „Umwelt und Entsorgung“) zu öffnen. Dort kann die Adresse des zu überprüfenden Hauses in eine Maske eingetragen werden, worauf dann das Haus mit Umgebung auf der Karte oder im Luftbild angezeigt wird. Anhand der Einfärbung des Daches ist schnell ersichtlich, wie gut es sich für eine Photovoltaik-Anlage eignet. Bei Betrachtung des Photovoltaikpotenziales bedeutet ein rotes Dach eine sehr gute Eignung.

Solarpotenzial prüfen

Orangefarbene Dächer stehen für eine gute Eignung, bei Gelb wird eine Eignungsprüfung vor Ort empfohlen. Mit diesem Service lässt sich auch für alle Mendener Dächer auf kostenlose Art und Weise das „Solarpotenzial“ ganz genau prüfen.


Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Festzug der St. Hubertus Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Festzug der Ruhrtal-Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Handball vom Wochenende
Bildgalerie
Handball
Aus dem Ressort
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
Schwimmbad-Inspektion in Menden beendet
Hallenbad-Schließung
Mit Beginn der Sommerferien schlossen sich am Hünenköpfchen auch die Türen zum Hallenbad. Die routinemäßige Grundreinigung stand auf dem Plan.
Rollende „Schweinsnase“ als originelles Wohnmobil: Citroën HY
Auto
Der Aufkleber auf dem Motor sagt alles: „Ohne viel Zirkus.“ Ohne Firlefanz, ohne störungsanfällige Elektrik, ohne Ledersitze, ohne Sitzheizung: Dieser Wagen ist noch ein richtiges Auto. Eins zum Schrauben, eins zum Reparieren, mit Schweißgerät und Kneifzange. Richard Volkmer (77) aus Menden ist...
Bandidos-Logo in Menden vorerst weiter im Netz
Rocker-Symbolik
Die Kreispolizei musste noch nicht gegen die verbotenen Symbole der Mendener Bandidos vorgehen. Bislang sei noch kein Rocker mit den Abzeichen erwischt worden, heißt es auf Nachfrage bei der Kreispolizei.
Mendener Eltern verschenken reihenweise Betreuungsgeld
Antragsflaute
Für Dutzende Mendener Kleinkinder unter 3 Jahre nahmen Eltern im ablaufenden Kita-Jahr weder Kindergarten-Plätze noch die 100 Euro Betreuungsgeld im Monat in Anspruch. Das bestätigte jetzt die Stadtverwaltung auf Anfrage der WP. Ganz genau sei die Zahl der Familien, die dem Staat pro Kind 1200 Euro...