Mendener beim Sternsinger-Bundesstart

Kurzer Fotostopp für die Mendener Gruppe am Dienstag in der Paderborner Innenstadt auf dem Weg zum Dom: Mendener Sternsinger, ihre Begleiter sowie Pastor Knäpper, Vikar Kernbach und Diakon Quante-Blankenagel.
Kurzer Fotostopp für die Mendener Gruppe am Dienstag in der Paderborner Innenstadt auf dem Weg zum Dom: Mendener Sternsinger, ihre Begleiter sowie Pastor Knäpper, Vikar Kernbach und Diakon Quante-Blankenagel.
Foto: WP

Menden/Paderborn..  Das war am Dienstag selbst für die an sehr große Kirchenereignisse gewohnten Paderborner ein besonderer Tag. 2500 Sternsinger aus allen Teilen Deutschlands hatten sich eingefunden. Die meisten der jungen katholischen Christen waren sogar in ihren Trachten gekommen. So auch 25 Mendener Sternsinger, die von Pastor Uwe Knäpper, Vikar Frederic Kernbach und Diakon André Quante-Blankenagel begleitet wurden.

Für die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder wurden erstmals in Paderborn die Sternsinger symbolisch nach ganz Deutschland ausgesandt. Bereits am Vormittag weilte die Mendener Gruppe in Paderborn, um an Workshops und Aktionen teilzunehmen. Höhepunkt war um 15 Uhr die eigentliche kirchliche Feier mit Erzbischof Hans-Josef Becker. „Das war schon beeindruckend, wie sich der Dom da mit den Kindern und ihren Begleitern gefüllt hat“, war das auch für Pastor Knäpper ein besonderes Erlebnis.

Die Sternsingeraktion 2015 steht unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“. Mit dem Erlös sollen vor allem philippinische Kinder unterstützt werden.

Insbesondere in der St.-Josef-Gemeinde Lendringsen, die diesmal vergleichsweise sehr wenig Kommunionkinder hatte, werden dingend noch Sternsinger gesucht. Am Freitag, 3. Januar, gibt es um 16 Uhr in Treffen im Pfarrheim St. Josef; die Aussendungsfeier beginnt am Samstag, 3. Januar, um 10 Uhr. Kontakt über Pastor Uwe Knäpper, 85677.