Marianne Birthler erzählt und trägt vor

Fröndenberg..  Der Förderverein Schmallenbach-Haus lädt erneut zu einer besonderen Vortragsveranstaltung ein. Auch diesmal ist wieder ein Hochkaräter zu Gast: Marianne Birthler, von 2000 bis 2011 Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, wird am Donnerstag, 5. Februar, 19.30 Uhr, im Schmallenbach-Haus zum Thema „Die DDR, die Revolution, die Einheit – mein Leben!“ vortragen und erzählen.

„Die friedliche Revolution von 1989, die zur weltweit beachteten Wiedervereinigung Deutschlands führte, darf nicht in Vergessenheit geraten“, heißt es im Einladungsschreiben des Fördervereins. Umso wichtiger sei es, Zeitzeugen zu Wort kommen zu lassen: Marianne Birthlers Geschichte ist wie die von Angela Merkel oder Joachim Gauck durch die doppelte Erfahrung des Lebens in der DDR und im wiedervereinigten Deutschland geprägt. So wird die prominente Referentin vom Unrecht in der DDR, den Ereignissen von 1989, dem Streben nach politischer und persönlicher Freiheit berichten. Ihre Sicht der Revolution schließt sich an.

Marianne Birthler wuchs in Ostberlin auf. Sie war Volkskammermitglied und Bundestagesabgeordnete, Ministerin im neuen Bundesland Brandenburg und von 2000 bis 2011 Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen. Im Hanser-Verlag ist ihre Biografie „Halbes Land - Ganzes Land - Ganzes Leben“ erschienen, aus der sie auch lesen wird.

Vortrag in Gesamtschule

In der Vergangenheit hatte der Förderverein Schmallenbach-Haus bereits mehrfach prominenten Besuch nach Fröndenberg geholt, zuletzt den ehemaligen Bundeswirtschafts- und Sozialminister Wolfgang Clement. Marianne Birthler wird, so berichtet Hans-Günter Friese aus dem Vorstand des Fördervereins, am 6. Februar auch vor älteren Schülern der Gesamtschule vortragen.