Das aktuelle Wetter Menden 18°C
Filesharing

Mail entpuppt sich als Internet-Abzocke

27.03.2012 | 15:00 Uhr
Mail entpuppt sich als Internet-Abzocke
Helga Schuppert von der Verbbraucherzentrale Iserlohn warnt vor der neuen Internet-Betrugsmasche.

Menden. Auf den ersten Blick wirkt die E-Mail der Anwaltskanzlei professionell, erst beim zweiten Hinsehen zeigen sich Ungereimtheiten. Dennoch ist der Schreck groß: Immerhin wird der Mendener beschuldigt, unerlaubt Filme und Musik aus dem Internet heruntergeladen zu haben. Wie viele Menschen wohl schon auf den üblen Trick hereingefallen sind?

Der Mendener WP-Leser, in dessen elektronischem Postfach das Schreiben der angeblichen Kanzlei „Dr. Kroner & Kollegen“ landete, erhielt eine „Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung – Filesharing“. Vorwurf: Er habe urheberrechtlich geschützte Filme, TV-Serien und Musik-Dateien von namhaften Firmen wie Warner Bros., Paramount Pictures und EMI Music aus dem Internet heruntergeladen. Als „Beweise“ wurden IP-Adressen – eine Nummer, durch die ein Rechner identifiziert werden kann – samt Datum und Uhrzeit angegeben.

Doch der Mendener habe die Chance, durch eine „einmalige Pauschalzahlung“ von 146,95 Euro sämtliche Schadensersatzansprüche und die Anwaltskosten zu begleichen. Dazu habe er eine Woche Zeit. Bezahle er nicht, werde es deutlich teurer: Allein die Anwaltskosten der ominösen Kanzlei würden sich dann auf knapp 900 Euro belaufen.

Der Mendener schickte die Mail in den virtuellen Papierkorb. Ihm waren Unstimmigkeiten aufgefallen: Die Kanzlei gibt auf ihrem Briefbogen keine Festnetz-, nur eine Handynummer an – sehr ungewöhnlich. Zudem gibt es im Brief mehrere Rechtschreibfehler, die einer guten Sekretärin sicher nicht unterlaufen würden. Außerdem, so der Leser, stammen die angegebenen IP-Adressen „von Internetprovidern aus Spanien, England, dem Baltikum und Holland, bei denen ich nie angemeldet oder eingeloggt war“.

Seine Vermutung, dass es sich hier um Betrüger handelt, bestätigt auch der Kölner Rechtsanwalt Christian Solmecke, der sich auf Internetrecht spezialisiert hat: „Die Bankverbindung verweist auf ein slowakisches Konto, was für eine seriöse Abmahnung einer deutschen Anwaltskanzlei sehr ungewöhnlich wäre.“ Er rät, auf keinen Fall zu zahlen: „Lassen Sie sich nicht durch die dreiste Masche der Abzocker einschüchtern!“ Den gleichen Rat gibt auch Helga Schuppert von der Verbraucherzentrale Iserlohn: „Das ist ein Trittbrettfahrer. Auf die Mail sollte man nicht reagieren.“

Corinna Schutzeichel



Kommentare
Aus dem Ressort
Fabrik-Ruine ist für 100 Euro zu haben
Zwangsversteigerung
Diese Ruine ist seit Jahren ein Schandfleck in Hüingsen. Leere Flaschen, verstaubte Maschinen, zersplitterte Fenster: Die ehemalige Fabrikhalle an der Ecke Ohlstraße/Buchenweg steht leer und verfällt zusehends weiter. Jetzt steht das Gebäude in der Zwangsversteigerung: Es ist für 100 Euro zu haben.
1917 bezahlen die Mendener mit Kriegsnotgeld
So war es früher
Große Opfer verlangte der 1. Weltkrieg von den Bewohnern der Stadt Menden. Angesichts eines unerwarteten Zwei-Fronten-Krieges mit Gemetzel in Stellungs- und Grabenkämpfen, stieg auch die Zahl der Gefallenen in Menden. Die Schlacht von Verdun ist noch heute ein Begriff dafür.
Mendener fahren zur Präsidentenwahl nach Essen
Türkei
Stimmen zählen, Ausweise kontrollieren und Wahlzettel ausgeben – Mevlüt Büber, Vorbeter beim Türkisch-Islamischen Verein in Menden, ist Wahlhelfer bei der Wahl zum türkischen Staatspräsidenten in Essen. Es ist eine Premiere, das türkische Staatsbürger dieses Jahr auch aus dem Ausland ihre Stimme...
Stellenstreichung bei KME betrifft das Mendener Werk nicht
Wirtschaft
Der an mehreren Standorten in Europa produzierende Halbzeug-Hersteller KME plant Stellenkürzungen in Deutschland. Die Belegschaft des Werkes in Menden aber kann aufatmen. Die Auftragslage in diesem Jahr sei besser als erwartet.
Merkwürdige Bestattungspraktiken in Menden sorgen für Kritik
Grab-Beigaben
Die Bestattung von gefundenen Knochen und amputierten Gliedmaßen in fremden Gräbern sorgt für Kritik. Die Mendener Vincenz-Gemeinde hatte die Körperteile jahrelang stillschweigend vor anderen Bestattungen unter Särge gelegt. Der Bestatterverband wundert sich, warum man das überhaupt tat.
Fotos und Videos
Festzug der St. Hubertus Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Festzug der Ruhrtal-Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Handball vom Wochenende
Bildgalerie
Handball