Liebe, Enttäuschung, Hoffnung

Der Sänger: James Bay ist ein englischer Sänger und Songwriter, der seit 2012 bei Republic Records unter Vertrag ist. In Deutschland feiert er momentan einen Charterfolg mit „Hold Back the River“.
Das Album: Sein neues Album „Chaos and the Calm“ stieg direkt auf den ersten Platz der iTunes-Charts ein.
Bays Musik wird von Gitarrenklängen dominiert, wodurch seine Gesangstimme besonders stark heraustritt. Die sehr akustische und einfach gehaltene Gestaltung der begleitenden Instrumente sorgt für eine melancholische Stimmung, welche noch von den Texten unterstrichen wird. In diesen singt der Engländer über Liebe, Enttäuschungen und Hoffnung. Das Album mag zunächst etwas schwer klingen, doch in Titeln wie „Best Fake Smile“ zeigt James Bay, dass er auch anders kann.
Fazit: Mich hat James Bay vor allem durch seine Live-Auftritte überzeugt, in denen er zeigt, dass er wirklich etwas drauf hat.
In Deutschland wird der Engländer im Juni als Voract beim Taylor-Swift-Konzert in Köln zu sehen sein, auf eigene Tour geht er vorerst nur in Großbritannien. Leonie Hans