Letztes Ur-Ratsmitglied verstorben

Schwitten..  Mit dem Tode von Peter Kemper hat die CDU Ortsunion Schwitten ihr einziges noch lebendes ehemaliges Gemeinderatsmitglied der ehemaligen Gemeinde Schwitten verloren. Kemper verstarb im Alter von 83 Jahren.

Mit dem Beitritt zur Ortsunion Schwitten vor über 50 Jahren in 1964 war er vom gleichen Jahr an bis zur kommunalen Neuordnung 1975 im Schwitter Gemeinderat ohne Unterbrechung vertreten.

Wahl zum Vorsitzenden

Von 1975 bis 1999 nahm er für 24 Jahre als Stadtratsmitglied die Interessen für Schwitten im Stadtrat wahr. In dieser Zeit führte er viele Jahre den Planungs- und Bauausschuss und von 1975 bis 1979 als stellvertretender Vorsitzender den Bezirksausschuss Bösperde-Halingen-Schwitten sowie von 1979 bis zur Auflösung der Bezirksausschüsse im Jahr 1994 als Vorsitzender diesen Ausschuss.

Im Jahr 1990 wählte ihn die Ortsunion Schwitten zum Vorsitzenden. Dieses Amt gab er nach zwölf Jahren Vorsitzendentätigkeit aus Altersgründen ab.

Im Jahr 2004 verlieh ihm der Landrat das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, das für hervorragende Leistungen für das Gemeinwesen verliehen wird.

Um die Stadt verdient gemacht

Trotz seiner ununterbrochenen 35-jährigen Tätigkeit im Gemeinde- und Stadtrat nahm er noch in der Zeit danach, soweit es sein Gesundheitszustand zuließ, an den Vorstandssitzungen der Ortsunion Schwitten teil.

Mit ihm verliert die Ortsunion Schwitten und die CDU der Stadt Menden einen Bürger, der sich stets um den Ortsteil sowie um die Stadt Menden verdient gemacht hat.

Die Ortsunion und der CDU-Stadtverband werden ihm auch in Zukunft ein ehrendes Gedenken bewahren.