Leseclub für Menschen mit und ohne Handicap

Menden..  „Lesen Einmal Anders – Lea“: So heißt der Leseclub beim Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (VKM). Der Name des Mendener Leseclubs Lea ist Programm. Jeden Mittwoch treffen sich hier Menschen mit und ohne Behinderung, um zusammen Literatur zu erleben.

„Das Labyrinth der Bücher – Fassung in leichter Sprache“ – darauf richten sich die Augen der Leseratten des Mendener Lea-Clubs. Bianca, Christof, Markus, Tanja und Sonja treffen sich einmal pro Woche an einem Tisch in der Bücherei Daub, nach der Arbeit, für eine Stunde. Sie lesen gemeinsam, laut, abwechselnd jeder eine Passage und sprechen anschließend über das Gelesene.

Vier bis sechs Lesefreunde mit Handicap und ein oder zwei Moderatoren nehmen an der Runde teil. Der Lea-Leseclub und VKM danken den ehrenamtlichen Moderatoren, Tina Ullrich vom Team der Bücherei Daub, die dies abwechselnd mit Andreas Wallentin übernimmt, sowie Frau Humme und Maria Hauf vom VKM für die Begleitung.