Leitmecke ist „wie ein Stück Urlaub“

Petra Kloep (vorne rechts) und Hiltrud Wittmann (vorne Mitte) freuen sich mit ihren Mitschwimmern über das erfrischende Nass, in das sie gestern eintauchen konnten. „Kalt ist es hier drin überhaupt nicht“, versicherten sie.
Petra Kloep (vorne rechts) und Hiltrud Wittmann (vorne Mitte) freuen sich mit ihren Mitschwimmern über das erfrischende Nass, in das sie gestern eintauchen konnten. „Kalt ist es hier drin überhaupt nicht“, versicherten sie.
Foto: WP

Menden..  Der Himmel ist etwas bewölkt und es sind nicht gerade T-Shirt-Temperaturen – also eigentlich nicht bestes Freibadwetter. Doch das kann die Schwimmer im Bürgerbad Leitmecke nicht schrecken. Beim Saisonstart gestern Nachmittag zogen schon einige Frauen und Männer ihre Runden.

Schwimmen und plauschen

„Es ist einfach herrlich hier. Das ist wie ein Stück Urlaub“, freut sich Petra Kloep, die regelmäßig nicht nur im Freibad, sondern auch im Hallenbad schwimmen geht, bei einer kleinen Pause am Beckenrand. Ihre Schwimm-Nachbarin Hiltrud Wittmann kann ihr da nur zustimmen: „Wir schwimmen regelmäßig hier.“ Und dabei wird natürlich nicht nur geschwommen, sondern auch ein bisschen geplauscht: „Wir können beides“, lacht Petra Kloep. „Die Leitmecke ist einfach auch ein Kommunikationsort.“

Ende April wurde das große Becken mit Wasser gefüllt. 23,4 Grad Celsius betrug die Wassertemperatur gestern Nachmittag. Seit knapp einer Woche ist die Temperatur sukzessive erhöht worden, wie Wolfgang Schürmann, der sich für den Bürgerbad-Verein gestern um die Wasser-Aufsicht kümmerte, berichtet: „Am Pfingstsonntag lag die Wassertemperatur noch bei 18 Grad.“

Am Kinderbecken müssen noch Reparaturarbeiten erledigt werden, es öffnet voraussichtlich in den Sommerferien, erläutert Günter Goeke vom Förderverein Leitmecke. Die Leitmecke bleibt nun – gleichgültig wie das Wetter wird – mindestens bis zum 31. August geöffnet. Frühschwimmer können an Werktagen sogar schon morgens ab 6.15 Uhr ihre Bahnen ziehen.