Landesbetrieb zuständig für Ampel-Antrag

Menden..  Ob es an der Iserlohner Landstraße (B 7) künftig eine Kontaktampel für Fußgänger geben wird, darüber wird federführend der Landesbetrieb Straßenbau entscheiden. Der Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Ordnung, der über das Thema berät, kann jedoch eine Empfehlung aussprechen und sie gemeinsam mit dem Antrag an die zuständige Regionalniederlassung Siegen weiterleiten.

Ein 14-jähriger sehbehinderter Schüler war im Oktober beim Überqueren der B 7 von einem Auto angefahren und verletzt worden. Seine Eltern stellten daraufhin einen Bürgerantrag auf Einrichtung einer Kontaktampel in Höhe Eco Schulte (wir berichteten). Seit Jahren sei das Überqueren der B7 für Fußgänger ein großes Problem, insbesondere auch für behinderte Menschen. In ihrem Antrag verweisen die Eltern auf die Aussagen zur Barrierefreiheit im Gesetz zur Gleichstellung und Teilhabe behinderter Menschen am öffentlichen Leben.