Laborräume sind jetzt zeitgemäß

Menden..  Das Hönne-Berufskolleg hat seinen neu gestalteten Kraftfahrzeugtechnik-Bereich jetzt offiziell eingeweiht. So sind die Unterrichtsräume für die Fachklassen umfangreich modernisiert worden.

Geladene Gäste aus den Ausbildungsbetrieben, Vertreter des Handwerks und Vertreter und Vertreterinnen des Märkischen Kreises sowie Lehrer und Schüler des Hönne-Berufskolleg folgten dem interessanten Programm.

1200 Schüler in Fachklassen

Schulleiterin und Oberstudiendirektorin Jeannette Boll hob hervor, dass am Hönne-Berufskolleg 1200 Schülerinnen und Schüler eine betriebliche Ausbildung absolvieren und Fachklassen des Dualen Systems besuchen. Der Berufsschulunterricht für die angehenden Kfz-Mechatroniker wird in allen vier Ausbildungsjahrgängen zweizügig angeboten. Mit der erfolgten Neugestaltung der Laborräume könnten die Auszubildenden zeitgemäß unterrichtet und gut auf ihr Berufsleben vorbereitet werden.

Im Grußwort des Schulträgers erklärte Landrat Thomas Gemke, wie wichtig dem Märkischen Kreis gute Bildung sei. Dabei betonte er, dass man gerade auch die Schüler im dualen System unterstützen wolle, um genügend qualifizierte Fachkräfte für die Region zu erhalten. Das als symbolisches Geschenk vom Kreis überreichte gebackene Auto wurde zerschnitten und zum Verzehr angeboten.

Dr. Markus Schäfer erläuterte das von ihm entwickelte Konzept zur Neugestaltung der Laborräume. Dabei war es ihm ein besonderes Anliegen, neue mediale Möglichkeiten für effizientes, individuelles, berufliches Lernen zu nutzen.

Es folgte Unterricht „live“: Die Schüler arbeiteten in crossmedialen Lernarrangements. Anschließend stellten Diplomingenieur Klaus Benscheidt und Dr. Markus Schäfer die WLAN-Präsentationstechnik anhand der Untersuchung eines CAN-BUS-Systems und der Auswertung der Signalbilder vor. Der neue Raum ist mit 20 PCs ausgestattet, die Ausarbeitungen der Schüler können dabei über den Beamer sofort sichtbar gemacht werden.