Konzept für Einzelhandel fortschreiben

Menden..  Menden als Einkaufsstandort verändert sich stetig, das zeigen nicht nur die vorerst aufs Eis gelegten Pläne zum Nordwall-Center, sondern auch einige Leerstände. Die Stadtverwaltung will deshalb das Einzelhandelskonzept fortschreiben. Mit der Erarbeitung soll sich ein externes Planungsbüro befassen. Dafür sollen 100 000 Euro bereit gestellt werden, heißt es in einer Vorlage der Stadt an den Bauausschuss.

Der Rat hatte das Einzelhandelskonzept im Jahr 2007 beschlossen. Es gilt bis heute. Seit 2007 habe sich die Einzelhandelslandschaft jedoch spürbar verändert und müsse fortgeschrieben werden, so die Verwaltung. Das sei besonders bei einem Gespräch mit der Bezirksregierung aufgefallen. So bezweifele die Bezirksregierung bei einigen Projekten, dass noch weiterer Nahversorgungsbedarf bestehe. Zum anderen könnten unterschiedliche Projekte nicht isoliert voneinander betrachtet werden.

Mit der Erarbeitung soll laut Stadtverwaltung ein externes Planungsbüro beauftragt werden: „Das vorhandene Personal ist durch die aktuellen Planungsmaßnahmen mittelfristig gebunden“, begründet die Verwaltung diesen Vorschlag. Die Politik soll am morgigen Donnerstag im städtischen Bauausschuss über die Fortschreibung entscheiden.