Kochshow unterm Zeltdach eine Idee für Menden á la Carte 2015

Menden á la Carte – hier ein Bild von 2014– garantiert den Besuchern eine  gute Stimmung.
Menden á la Carte – hier ein Bild von 2014– garantiert den Besuchern eine gute Stimmung.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Das neue Organisationsteam von Menden à la Carte freut sich auf ein neues Wirtspaar beim Fest. Außerdem sollen weitere Programmelemente beim 20. Fest der Sinne vom 14. bis 16. August angeboten werden, angedacht ist als Idee eine Kochshow unter dem Zeltdach.

Menden.. Das neue Organisationsteam von Menden à la Carte freut sich auf ein neues Wirtspaar beim Fest. Außerdem sollen weitere Programmelemente beim 20. Fest der Sinne vom 14. bis 16. August angeboten werden, angedacht ist als Idee eine Kochshow unter dem Zeltdach. „In diesem Jahr treffen wir uns so früh, weil wieder große Aufgaben vor uns liegen“, sagte Hermann Niehaves im Hotel Gasthof Hünnies zur Begrüßung des Wirte- und Organisationsteams beim ersten Treffen zum diesjährigen Menden à la Carte.

2014 wurde noch unter der Leitung von Heinrich Rosier ausgiebig der 20. Geburtstag des Festes der Sinne gefeiert. Beim Sponsoren-Dankeschönabend im vergangenen Herbst hatte Heinrich Rosier die Stafette dann weitergegeben. In diesem Jahr wird zum ersten Mal die Leitung von einem Team wahrgenommen: Der Vorstand des Initiativkreises Mendener Wirtschaft (IMW) wird sich gemeinsam um die Organisation des Festes kümmern.

Hermann Niehaves, der bereits viele Jahre selber als Gastronom an Menden à la Carte teilnimmt, ist der Ansprechpartner für alle Teams seitens der Wirte und des IMW. „Wir werden unser schönes Menden à la Carte nicht neu erfinden. Bewährtes wird bestehen bleiben, aber es wird auch wieder einige schöne Überraschungen geben“, erklärte er.

Premiere für Haus Gerbens aus Wickede

Ein neues Restaurant gibt dieses Jahr auf Menden à la Carte seinen Einstand: Zur ersten Wirtesitzung stellten sich der Betriebsleiter Björn Mündelein und die Küchenchefin Carmen Rodriguez vom Haus Gerbens aus Wickede vor. „Sie werden uns sicher viele Gäste aus dem Dreiländereck Kreis Soest, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, mitbringen“, so Hermann Niehaves.

Weitere kulturelle und gastronomische Ideen für das kommende Fest wurden bei der Sitzung entwickelt und beraten. So viel sei schon einmal verraten: Der Bereich rechts von der großen Bühne mit der Cocktailbar wird deutlich aufgewertet werden. Im April findet das zweite Orgatreffen statt.