Klassiker der Gitarrenmusik vom Tango bis zu den Beatles

Menden..  Nach wenigen Minuten lehnt sich das Publikum zurück, nicht selten mit einem Lächeln. Schnell wird deutlich: Die vier Musiker halten, was sie versprechen. Dies wird das Orlando-Guitar-Quartet am Samstag, 24. Januar, um 19 Uhr im Kleinen Saal der Wilhelmshöhe unter Beweis stellen.

Dafür stehen auch die Namen der vier Gitarristen des Orlando-Quartetts: Wolfgang Lehmann, Spezialist für südamerikanische Musik mit Virtuosen-Qualität. Michael Burzcyk, erfahrener Kammermusiker und Chefarrangeur des Quartetts. Holger Busemann, musikalischer Erfinder zahlreicher großer Musikprojekte. Gunter Binder, Klangästhet und Feingeist des Orlando-Quartetts.

Das aktuelle Programm spannt einen Bogen vom argentinischen Tango über unvergängliche Melodien von Georges Bizet bis hin zu Philip Glass und den Beatles. Auch Orlando-Lieblingsstücke wie Alfonsina y el Mar von Ariel Ramires und das exotische Tunis des Gitarristen Roland Dyens werden an diesem Abend nicht fehlen. Ohne sich selbst zu ernst zu nehmen, entwickeln sie in ihren Arrangements Augenblicke großer Tiefe und Emotionalität. Mühelos halten sie die Balance zwischen ihrem künstlerischen Anspruch und dem großen Anspruch, Menschen unterhalten zu können.

Kartenverkauf

In ihren Konzerten scheint es kein Generationenproblem zu geben. Junge langhaarige Gitarren-Enthusiasten freuen sich mit reiferen stillen Genießern. Das Orlando Guitar Quartet erfindet mit seinem ausgefeilten Gesamtklang Gitarrenmusik in jedem Augenblick neu.

Die Eintrittskarten für 13,50 Euro sind erhältlich im Bürgerbüro des neuen Rathauses, in der Buchhandlung Daub oder im Kulturbüro. Bestellt werden können diese unter der 02373/ 903-8753. Kartenverkauf auch unter www.proticket.de.