Keiner stoppt das große Jeckenvolk

Menden..  Stimmung, Jubel, Trubel, Heiterkeit. Es ist Karneval und irgendwie feiern alle mit. Petrus muss ein Sauerländer gewesen sein, auch wenn die Leute am Rhein immer was anderes behaupten. Bei Kaiserwetter machte der große Tulpensonntagszug gestern gleich doppelt so viel Spaß. Tausende teils wild kostümierte Schaulustige säumten den Weg des Umzugs. Alle warteten natürlich gespannt auf DEN EINEN, den Charlie-Hebdo-Wagen. Der machte direkt den Anfang, gefolgt von den Freunden Maroeuil. Die zogen mit Masken von Angela Merkel und Francois Hollande vor den Gesichtern los. Ein paar Buntstifte machten den Wagen aus, also trat man auch niemandem auf den Schlips.

Die verschiedenen Gruppen hatten sich extrem originelle Kostüme ausgedacht. Politische Probleme wurden damit ebenso thematisiert, wie auch die schönen Dinge, auf die sich Menden und Umgebung freuen darf, wie zum Beispiel die neue Spielzeit der Festspiele in der Balver Höhle. Eine besondere Ehre wurde den Gewinnern des Kostümwettbewerbs vom Samstagabend im Zelt zuteil: Sie durften alle im Zug mitlaufen.

Unter großem Jubel warfen die Zugteilnehmer ununterbrochen Kamelle und Strüssche in die Menge, bevor im Zelt weiter gefeiert wurde.