Kalender-Verkauf bringt 4750 Euro für Hospizkreis

Der Künstler Hermann-Josef Schnell (rechts) überreicht einen Scheck an Wilderich von Boeselager und Uta Lahme vom Mendener Hospizkreis.
Der Künstler Hermann-Josef Schnell (rechts) überreicht einen Scheck an Wilderich von Boeselager und Uta Lahme vom Mendener Hospizkreis.
Foto: WP

Menden..  Er ist restlos ausverkauft. Ein einziges Exemplar hat Hermann-Josef Schnell noch – und das wird er auch behalten. Gestern überreichte der Mendener Künstler den Erlös aus dem Verkauf seines Aquarell-Kalenders an den Hospizkreis Menden. Insgesamt sind 4750 Euro zusammengekommen. Die finanzielle Unterstützung kann der Hospizkreis gut für seine Arbeit gebrauchen. Im kommenden Jahr feiert der Verein sein 20-jähriges Bestehen, zu dem mehrere Aktionen geplant sind.

Großes Vertrauen in die Arbeit

Die Hemmschwelle, Kontakt zum Hospizkreis aufzunehmen, ist oftmals noch groß. Bei manchen stehe die Scheu, Fremde um Hilfe zu bitten, im Vordergrund, erläutert Wilderich von Boeselager (Beiratsmitglied). Hinzu komme eine gewisse Endgültigkeit der Situation, wenn der Hospizkreis angesprochen werde: „Die Menschen haben dann für sich realisiert, dass sie sterben werden“, fügt Uta Lahme (geschäftsführender Vorstand) hinzu.

Immer wieder freuen sich die Aktiven des Hospizkreises darüber, welch großes Vertrauen Hilfe suchende Menschen ihnen entgegen bringen. Und stellen auch klar, dass die Hospizkreis-Mitglieder nicht den ganzen Tag mit Trauermiene herumlaufen: „Wir machen etwas, das Freude, Gnade und Segen gibt. Und das stärkt uns auch selbst“, erzählt Wilderich von Boeselager. Und Uta Lahme ergänzt: „Durch unsere Arbeit kommt ganz viel zurück an Lebensfreude.“

Hermann-Josef Schnell freut sich, dass er mit dem Verkauf der 500 Kalender-Exemplare den Hospizkreis unterstützen kann: „Ich bin stolz darauf, dass ich das als Einzelkämpfer geschafft habe.“ Viele haben ihn bereits nach einem neuen Kalender gefragt. Doch diese muss der Künstler um Geduld bitten – der nächste Kalender erscheint erst für das Jahr 2017. Fest steht schon jetzt: Der Erlös ist wieder für einen guten Zweck.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE