Jugendtreff in Westflügel der alten Schule

Lendringsen..  Der Stadtteiltreff Lendringsen, der aus der Fischkuhle in die ehemalige Albert-Schweitzer-Grundschule Lendringsen umziehen soll, wird dort den Westflügel des Schulgebäudes erhalten – der durch Fluchttüren vom Hauptgebäude getrennt wird. Das beschloss der Kinder- und Jugendhilfeausschuss am Mittwochabend einstimmig nach kurzer Beratung. Die Verwaltung hatte zwar noch eine zweite Variante zur Wahl gestellt, doch die erschien allen Politiker ungeeignet. Denn dieses Modell hätte den Kindern und Jugendlichen Zutritt zu allen anderen Räumen auch im Hauptflügel gewährt. Dort sollen jedoch neben der bereits ansässigen Großtagespflege weitere Vereine, Verbände und Initiativen einziehen können, auch eine Nutzung zweier Mehrzweckräume durch die VHS ist denkbar. Ein Zutritt für junge Treffbesucher würde hier mit großer Wahrscheinlichkeit Aufsichts- und Lärmprobleme verursachen, räumte die Verwaltung ein. Außerdem spart die Stadt im ersten Modell den Bau eines Aufzugs für 70 000 Euro ein, der sonst aus baurechtlicher Sicht unabdingbar gewesen wäre.

Umbau kostet 330 000 Eiro

Für die Politik war die Entscheidung damit sonnenklar. Für den Umbau der Schule sind insgesamt 330 000 Euro vorgesehen. Auch die Planungsarbeiten muss der Immobilienservice Menden indes aus Personalmangel an ein Fachbüro vergeben (die WP berichtete).