Jugendliche lernen Unterschiede zu respektieren

Menden..  Im November und Dezember hat die Abteilung Jugend und Familie der Stadt Menden ihr Jugendschutzangebot „Respect the difference“ mit den drei neunten Klassen des HGG durchgeführt.

Hierbei haben sich die Schüler und Schülerinnen intensiv und engagiert anhand unterschiedlicher erlebnisorientierter Übungen mit eigenen und gesellschaftlichen Normen, Werten sowie Vorurteilen zu Menschen mit Handicaps, verschiedener Nationalität, unterschiedlichen Alters und sexueller Orientierung auseinander gesetzt.

Perspektiverweiterung herbeiführen

Zielsetzung des Jugendschutzangebotes ist es, durch das Bewusstmachen von Benachteiligungen, Diskriminierungen und Fremdenfeindlichkeit eine Perspektiverweiterung bei den Jugendlichen herbeizuführen, um so den respektvollen Umgang mit vielfältigen Lebensweisen zu fördern.

Durchgeführt wurde dieses Projekt von einem Mitarbeiterteam aus den Bereichen Jugendschutz, Jugendbildung und Jugendpflege in der städtischen Jugendeinrichtung Zentrum.