Jugend leitet die Reihe der Kreuztrachten ein

Menden..  In der seit 1695 währenden Geschichte der Mendener Kreuztracht gibt es auch einige deutlich jüngere Traditionen. So gestalten seit einigen Jahrzehnten oder auch nur Jahren, einzelne Kirchengemeinden oder Verbände die Stundenprozessionen. Die Zeiten:

Gründonnerstag

Um 21 Uhr Jugendkreuztracht mit Lautsprecher-Übertragung als Auftakt zur Mendener Kreuztracht 2015. Sie wird in diesem Jahr gestaltet von Jugendlichen des Placida-Viel-Kollegs. Anschließend gibt es in der St.-Vincenz-Kirche eine Anbetung und Beichtgelegenheit; Gründonnerstag um 22 Uhr gestaltet die Katholische Kaufmannsvereinigung (KKV) die Stundenprozession.

Karfreitag

9 bis 11 Uhr große Mendener Kreuztracht mit Lautsprecher-Übertragung;
12 Uhr Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Menden;
13 Uhr Pfarrgemeinde St. Josef Lendringsen;
17 Uhr St. Walburgis/Familienkreuztracht des Familienzentrum Menden-Mitte. Die jungen Teilnehmer ziehen dabei nicht komplett mit über den Berg. Für sie gibt es eine kindgerechte Strecke;
18 Uhr Pfarrgemeinde St. Marien Platte Heide;
19 Uhr Kolpingfamilien des Kolping-Bezirks Menden-Fröndenberg;
20 Uhr Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena Bösperde;
21 Uhr Pfarrvikarie St. Paulus Lahrfeld;
22 Uhr Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB);

Karsamstag

5 Uhr: Ökumenisches Forum Menden. Im nunmehr zehnten Jahr sind Christen überkonfessionell zur Teilnahme eingeladen. Um 6 Uhr beginnt die letzte Prozession, die mit durchschnittlich 500 Teilnehmern noch einmal sehr gut besucht ist. Mendener haben ihr den Namen „Brötchen-Prozession“ gegeben, weil viele bewusst mit nüchternem Magen kommen und sich anschließend stärken.

Zum stillen Verweilen und Gebet ist die St.-Antonius-Kapelle ab Gründonnerstagabend geöffnet. Zahlreiche Teilnehmer ziehen zunächst mit einer Kreuztracht, verweilen dann aber in der Kapelle und schließen sich einer späteren Stundenprozession an.

Zwei Ausnahmen bei den Prozessionen: Am Karfreitag um 8 Uhr, also unmittelbar vor der großen Kreuztracht, und Karfreitag um 15 Uhr – diese Zeit gilt in der Kirche als Sterbestunde Christi – gibt es keine Stundenprozessionen.