Jörg Nowak ist Sieger der Gehörnschau

Menden..  Bei seiner Jahreshauptversammlung hat der Hegering Menden in der Kantine von Bega-Leuchten Mitglieder geehrt: Heinz Werny, Burckhard Thielmann, Marcus Hasecker, Jörg Hellwig, Georg Schulze-Roberg, Stephan Frieg, Stefan Witte und Theodor Schwering (für je 25 Jahre im Deutschen Jagdverband). Siegfried Weische ist bereits seit 60 Jahren Mitglied. Hegeringsleiter Philipp Nikodem konnte neben den Mitgliedern auch die neuen Jagdscheinanwärter begrüßen. Ein Ehrenpreis für die beste Fuchsstrecke wurde an Carl Cossack verliehen.

Der Hegeringleiter ermahnte seine Mitglieder, sich mit dem geplanten Ökologischen Jagdgesetz nicht einfach so zufrieden zu geben. Nur bei einer Jagdprüfung werde man zur Kundigen Person in Naturschutz ausgebildet und nicht durch einen Mitgliedsbeitrag in den Naturschutzverbänden. Die von Jägern in Eigeninitiative geschaffenen Naturschutzobjekte würden in keiner Weise gewürdigt. Außerdem solle man bedenken, dass von den Geldern der Jagdabgabe (durch Lösen des Jagdscheins) ein Großteil an die Naturschutzverbände fließe.

Alle Hunde bestehen die Prüfungen

Die Obleute berichteten aus ihren Sachgebieten. Alle Hunde wurden bei der Obfrau Manuela Ziegenhirt ausgebildet und bestanden die Prüfungen. Die Teilnehmer des jüngsten Jagdkurses legten im April 2014 ihre Prüfungen ab und bestanden alle.

Dann fand die Gehörnschau mit der Bewertung statt. Diplom-Forstingenieur Ansgar Breuer hatte die Bewertungen vorgenommen und prämierte mit der Bronzemedaille Josef Wiethmann (Revier Lahr). Die Silbermedaille erhielt ein belgischer Jagdgast (Revier Bimberg) und die Goldmedaille bekam Jörg Nowak.

Mit 419 Mitgliedern gehört der Hegering Menden zu den stärkeren Vereinen im Märkischen Kreis.