IT-Forensiker warnt vor Anrufern

Der Mendener IT-Forensiker und Computerfachmann Karsten Zimmer.
Der Mendener IT-Forensiker und Computerfachmann Karsten Zimmer.
Foto: MATTHIAS GRABEN

Menden..  Der Mendener IT-Forensiker und Computerfachmann Karsten Zimmer warnt die WP-Leser vor einer neuen Betrugsmasche, wegen der sich bereits mehrere Opfer an ihn gewandt haben. Es geht um Anrufer, die sich als Kundendienstmitarbeiter der bekannten Firma Microsoft ausgeben. Sie erklärten ihren Opfern in „schlechtem Schulenglisch“, dass deren Heimcomputer von Computerviren befallen seien und dass sie den Rechner per Fernzugriff „heilen“ wollen. Karsten Zimmer, betont, dass hinter den Anrufen in der Regel Betrüger stecken. Niemand sollte auf die Forderungen eingehen. Kein Kundendienst würde solche Anrufe „unaufgefordert“ machen.

Täter vermutlich in Rumänien

Zimmer erklärt im WP-Gespräch, worum es den Ganoven in Wirklichkeit geht: „Sie wollen an die Passwörter kommen und das Online-Banking ausspähen.“ Bekannt sind ihm solche Anrufe in Hemer und Menden. Darauf hereingefallen ist seiner Kenntnis nach niemand. In einem Fall habe das Opfer aber vorsorglich sofort alle Konten bei der Bank sperren lassen.

Karsten Zimmer selbst machte sich mit seinen Spezialkenntnissen daran, die Betrugsanrufe zurückzuverfolgen. „Ich bin auf IP-Adressen gestoßen, die zu zwei Rechnern in Rumänien gehören“, berichtet er. Weiter sei er aber nicht gekommen. Die Chancen für die Ermittlung der Täter schätzt er deshalb als gering ein – auch für die Polizei.

Verlässliche Warnungen

Grundsätzlich sind Betrugsanrufe dieser Art für ihn übrigens nicht neu. Dass sich Gauner als Mitarbeiter von bekannten IT-Unternehmen ausgeben, komme immer mal wieder vor. Karsten Zimmer warnt in der WP immer wieder vor neuen Betrugsmaschen.