Immer wieder neue Fragen

Bald ist es soweit – der Schulabschluss steht vor der Tür, und darauf folgend dann für manche auch schon der Wechsel auf die neue Schule. Vor sechs Jahren um diese Zeit ging es einem nicht anders, man stand kurz vor dem Grundschulabschluss und war gespannt auf die neue Schule und was einen dort alles erwarten würde: Wie sind wohl die neuen Mitschüler und Lehrer? Werde ich zurechtkommen in den Fächern? Und werde ich mich wohlfühlen?

All diese Fragen haben sich nach kurzer Zeit gelegt, und die Sorgen und Ängste, die man hatte, erwiesen sich als unbegründet. Jetzt ist man wieder in fast der selben Ausgangssituation, bloß sechs Jahre später. Dabei kommt es einem allerdings so vor, als sei all das erst letztens noch gewesen. Wenn man jetzt zurückblickt auf diese sechs Jahre Realschulzeit, ist sie wie im Fluge vergangen.

Neue Schule, neue Herausforderung. Natürlich ist man wieder gespannt auf das Neue, was kommt, doch die Angst, die man als Grundschüler vielleicht hatte, hat sich in gespannte Erwartungen gewandelt.

Drei Jahre weiter und man steht vor dem Abitur und wird sich erneut wundern, wo die Zeit geblieben ist. Dann erwartet einen die nächste Veränderung, ob Studium oder Ausbildung – und man wird sich all die Fragen wieder stellen.