Immer eine Standleitung zu Mama

Menden..  Geboren und aufgewachsen im „Florenz des Ruhrgebiets“, in Gelsenkirchen, preisgekrönter Poetry-Slammer, Gewinner von 32 000 Euro bei „Wer wird Millionär“, Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste – so lässt sich das Leben von Bastian Bielendorfer kurz zusammenfassen. Der Autor stellt am Freitag, 13. Februar, auf Einladung der Buchhandlung Daub sein zweites Buch in Menden vor: „Mutter ruft an – Mein Anschiss unter dieser Nummer.“

Kind zweier Lehrer

Als der Psychologie-Student im Jahr 2010 auf dem Kandidaten-Stuhl bei Günther Jauch sitzt und nebenbei erzählt, dass er gern ein Buch über sein Dasein als Kind zweier Lehrer schreiben würde, konnte er nicht ahnen, wie groß der Stein sein würde, den er damit ins Rollen brachte. Denn tags darauf meldeten sich mehrere Verlage, die das Projekt umsetzen wollten – und bereits im Oktober 2011 erschien sein erstes Werk „Lehrerkind – Lebenslänglich Pausenhof“, in dem er seine Jahre unter dem „Pädagogen-Pantoffel“ Revue passieren lässt. Hierbei befasst er sich nicht nur mit dem alltäglichen Wahnsinn wie dem Gefühl, immer Elternsprechtag zu haben, sondern erklärt auch, warum Lehrerkind zugleich auch Schülerfeind ist. Die erste Lesung macht Bastian Bielendorfer in Menden. Seitdem sind die Buchhändler der Buchhandlung Daub in stetem Kontakt mit ihrem Basti.

Sein zweites Buch folgt, und auch mit diesem Buch gastiert er in Menden. Es dreht sich um den einen Menschen im Leben, zu dem wir immer eine Standleitung haben: Mama. Mama ruft an, weil sie das Internet kaputt gemacht hat, weil ihr „Wellness-Lan” wieder nicht funktioniert oder eine Wespenkolonie ins Wohnzimmer eingezogen ist. Denn Mama hat das „Festnetz des Grauens” und immer wenn es schellt, ist klar, dass es anstrengend für Bastian und sehr lustig für alle anderen wird.

Vollblut-Bühnenstar

Alle die Bastian Bielendorfers Veranstaltungen schon einmal erlebt haben wissen, dass er ganz und gar nicht nur aus seinem Buch liest. Bielendorfer ist inzwischen ein Vollblut-Bühnenstar geworden. Deshalb tritt „Der Basti“ der Buchhandlung Daub auch in diesem Autorenfrühling im Theater Am Ziegelbrand auf. Denn das ist die richtige „Schaubühne“ für ihn. Wie hat er Veranstalter Andreas Wallentin geschrieben: „Menden hat mich noch nie enttäuscht. Wird ein richtig lustiger Abend. ,Mutter ruft an’ rockt auf der Bühne ganz fantastisch.“