Hunderte rollen auf Zweirädern

Foto: WP

Fröndenberg..  Mit dem Volksradfahren starten Jahr um Jahr mehrere Hundert Fröndenberger in die Fahrradsaison. Termin ist diesmal Sonntag, 3. Mai. Um 11 Uhr rollen die Räder an der Sparkasse los.

Angesichts der stabilen Teilnehmerzahl gibt es am bewährten Programm der Massenbewegung nichts zu ändern. Das heißt: Angeboten werden eine große 21-Kilometer-Strecke sowie eine kleine Runde über 17 Kilometer, die weniger Steigungen enthält und deshalb für Familien mit Kindern empfohlen wird. Bei beiden Strecken geht es nördlich der Ruhr nach Wickede und südlich wieder zurück. Unterwegs können die Teilnehmerpässe abgestempelt werden. „Wir machen kein Rennen“, betont Hubert Sallamon, sondern einen familienfreundlichen Saisonauftakt. Trotzdem gilt: Fahrradhelme werden empfohlen.

Große Helferschar macht’s möglich

Zurück am Start/Ziel-Punkt Sparkasse bekommen die Radler Erbseneintopf serviert sowie kühle Getränke gereicht – beides in der Sparkassen-Tiefgarage. Wer mitradelt, kann überdies mitgewinnen: Mehr als 50 Preise stellt der heimische Einzelhandel zur Verfügung. Hauptgewinn ist wieder ein Fahrrad, das Radsporthändler Martin Wittwer spendiert.

Hinter dem Volksradfahrtag steht ein eingespieltes Team. Veranstalter ist die Stadt, die durch die Sparkasse und den Radsportverein Unna unterstützt wird. Etwa 15 freiwillige Feuerwehrleute aus Hohenheide sichern als Streckenposten die Route ab. Den Pannendienst unterwegs leistet Martin Wittwer. Eine Handvoll Rotkreuzler kümmert sich bei Bedarf um Blessuren. Des weiteren greifen Polizeibeamte und Beschäftigte der Stadtverwaltung ins Rad.

Während die Pedalritter ihre Velos einsatzbereit machen, denken die Organisatoren an das kommende Jahr: Weil der 1. Mai dann auf das erste Maiwochenende fällt, wird das 30. Volksradfahren ausnahmsweise erst am zweiten Maiwochenende statt finden.