Hoffnung auf Erhalt der SGV-Wallfahrt nach Werl

Lendringsen..  Bereits im 25. Jahr wanderte der SGV Lendringsen zur Wallfahrteröffnung nach Werl – doch diesmal auch mit einem weinenden Auge: Denn 2019 wird das langjährige Ziel, das Kloster in Werl, aufgelöst. Die Franziskaner verlassen dann die Stadt. Der SGV hofft gleichwohl, dass seine Tradition weiter Bestand hat

1990 stand es erstmals im Wanderplan der Abteilung Lendringsen: „Frühwanderung nach Werl. Treffpunkt: 1. Mai, 4.15 Uhr Freizeitzentrum-Biebertal. Wanderstrecke: 22 Km“. Was laut Karl Mölle damals als Versuch begann, wurde dank der großen Resonanz zum festen Wandertermin. „Der frühmorgendliche Start aus der Dunkelheit in den Morgen durch Wald und Flur war für die Teilnehmer immer ein beglückendes Gefühl und zusätzliche Motivation. Und wir erlebten viele kirchliche Würdenträger, Bischöfe und Kardinäle wie Lehmann, Marx, Wiesemann und Grothe, in diesem Jahr Erzbischof Becker.“

Zum Gespräch und Gruppenfoto traf man sich stets im auf dem Vorplatz der Basilika. In den letzten Jahren musste die Wanderstrecke, bedingt durch die älter werdende Generation, ständig verkürzt werden.