Hitzewelle zwingt Schützen bei Festen zu Änderungen

Die Kleiderordnung bei den Schützen wird gelockert: Wohl kaum jemand zieht am Wochenende seine Jacke an.
Die Kleiderordnung bei den Schützen wird gelockert: Wohl kaum jemand zieht am Wochenende seine Jacke an.
Foto: WP

Bösperde/Oesbern..  Die Hitze sorgt bei den für dieses Wochenende geplanten Schützenfesten in Bösperde und Oesbern für Änderungen.

Wenn Offizierskorps, Vorstand und Beirat des Schützenvereins Holzen-Bösperde-Landwehr am heutigen Samstag beim Oberst Rainer Harnischmacher antreten, müssen die Schützen-Jacken voraussichtlich nicht angezogen werden. Das Gleiche gilt auch für den großen Festzug am Sonntagnachmittag, erläutert Pressesprecher Achim Rose.

Ganz wichtig ist ihm auch, dass keine Tiere im Festzug mitlaufen. Eine von Pferden gezogene Kutsche wird es also keinesfalls geben, so Achim Rose: „Das wäre Tierquälerei.“

Darüber hinaus setzen die HBL-Schützen auf eine Vielzahl an zusätzlichen Sonnenschirmen, die an der Halle aufgestellt werden, sowie auf einen ausreichenden Vorrat an Mineralwasser. „Und während des Festzuges werden wir schon bei normalen Temperaturen immer durch die Bevölkerung mit ausreichend Wasser versorgt“, freut sich Achim Rose.

Auch bei der Schützenbruderschaft St. Michael Oesbern sorgen die heißen Temperaturen für Änderungen: Beim traditionellen „Fahne holen“ am heutigen Samstag wird der Weg deutlich gekürzt. Königspaare, Offiziere, Jungschützen, Spielmannszug Kolping und interessierte Mitglieder treten erst um 16.45 Uhr an der Michaelskapelle in Werringsen an – statt schon um 16 Uhr an der Halle. „Der Weg wäre bei den Temperaturen sonst zu weit“, erläutert der 1. Brudermeister Thomas Plümper. Nach der Schützenandacht geht es zum Hof Ostermann zum Oberst-Ständchen. Anschließend soll mit Autos – der Vorstand bittet um entsprechend viele Fahrer – nach Nieder-Oesbern zu einem weiteren Ständchen gefahren werden. Auch die Strecke von Nieder- nach Ober-Oesbern kann wieder gefahren werden, berichtet Thomas Plümper. An der ehemaligen Schule am Loconer Weg wird dann das Königspaar mit Hofstaat abgeholt, bevor die (kurze) Strecke zur Mehrzweckhalle Oesbern folgt.

Der Festzug am Sonntag soll wie geplant verlaufen. Aber auch hier gilt wie in Bösperde: Die Jacke der Schützen-Uniform muss niemand anziehen.