Hilflose Wut bei Hundefreunden

Menden..  Als am Donnerstagmorgen bei Helmut Kickermann das Telefon klingelt, ahnt der Vorsitzende des Vereins für Deutsche Schäferhunde nicht Böses. Doch am anderen Ende ist die Polizei: Er solle schnell zum Vereinsheim an der Max-Eyth-Straße kommen, es habe dort einen Einbruch gegeben. Als Kickermann eintrifft, sieht er die Bescherung: Offenbar in der Nacht hatten unbekannte Täter das große Fenster aus Glasbausteinen eingehämmert. Drinnen sieht es aus wie bei Hempels unterm Sofa: Alle Schubladen sind durchwühlt, zersprungene Pokale liegen auf dem Boden. „Die wollten wohl sehen, ob da etwas drin ist“, kann Kickermann nur den Kopf schütteln. „Wir müssen jetzt sehen, wie es weitergeht.“ Die Hundefreunde, die am Dienstagabend hier letztmals abgeschlossen hatten, müssen mit den Schäden klarkommen, auch mit den ideellen. Lachhaft ist dagegen die Beute der Täter – eine Handvoll Cola-Flaschen. Kickermann: „Was soll sowas?“

Immerhin habe die Polizei vor Ort intensiv ermittelt und nach seinem Eindruck auch einiges gefunden. Für Kickermann ist es kein Zufall, dass 50 Meter weiter, auf der anderen Seite des Bahndamms, in derselben Nacht eine Firma ausgeraubt wurde. Zwischen Mittwochabend, 17.45 Uhr, und Donnerstagmorgen, 5.45 Uhr, schnitten Täter dort am Hönnenwerth den Industriezaun auf, schlugen ein Fenster ein und drangen in die Produktionshalle vor. Von dort schlugen sie sich buchstäblich in den Bürotrakt durch.

Jetzt fehlen diverse Baumaschinen und Werkzeuge, aber auch ein Firmenwagen. Der graue DaimlerChrysler vom Typ „903 KA“ wurde 1999 erstmals zugelassen und trug MK-Kennzeichen. Er verfügt über eine Glashalterung und einen Werbeaufdruck auf der Seite. Die rabiaten Einbrecher hinterließen im Unternehmen Sachschäden, die von der Polizei mit 4000 Euro beziffert werden.

Wie berichtet, hatte es in der Nacht zu Mittwoch bereits Einbrüche mit hohen Sachschäden auch an Bodelschwingh- und Bonifatiusschule auf der Platte Heide gegeben. Am Pfingstwochenende traf es die Anne-Frank- und die Bischof-von-Ketteler-Schule sowie die DRK-Kita am Salzweg.

Bei diesen Einbrüchen geht die Polizei davon aus, dass es sich nicht um reisende Täter handelt, sagt Pressesprecher Dietmar Boronowski. Was die Ermittlungen aber nicht einfacher mache: Hinweise, auch zur Identität der Täter, nimmt die Polizei unter 02373/9099-6214 oder 9099-0 in Menden entgegen.