Große Ehre für Generalvikar aus Menden

Paderborn/Menden..  Der Generalvikar und gebürtige Mendener Alfons Hardt wurde jetzt zum Stellvertretenden Vorsitzenden des Verwaltungsrates des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD) gewählt. Bereits im März dieses Jahres war er zum Stellvertretenen Vorsitzenden des Verbandsausschusses des VDD gewählt worden.

Der VDD ist Rechtsträger der Deutschen Bischofskonferenz. Der Verband der Diözesen Deutschlands verbindet die rechtlich und wirtschaftlich selbstständigen 27 (Erz-)Bistümer in Deutschland und kümmert sich beispielsweise um den Finanzausgleich zwischen den Bistümern sowie um übergreifende Aufgaben, zum Beispiel im Bereich des kirchlichen Arbeitsrechts. Der Verwaltungssitz des VDD befindet sich im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz in Bonn.

Beschlüsse vorbereiten

Der Verwaltungsrat als Organ des VDD hat insbesondere die Vorbereitung von Beschlüssen der Vollversammlung, die der Einstimmigkeit bedürfen, zur Aufgabe. Zu seinen Aufgaben gehört auch, die erforderliche Einstimmigkeit möglichst herbeizuführen. Derzeitiger Vorsitzender des Verwaltungsrates ist der Bischof von Hildesheim, Bischof Norbert Trelle. Generalvikar Hardt wurde zu dessen Stellvertreter im Verwaltungsrat des VDD gewählt. Jedes (Erz-)Bistum ist Mitglied des Verwaltungsrates und hat dort eine Stimme.