Gleich zwei Brandmeldungen halten Feuerwehr in Atem

Fröndenberg..  Das sind Tage, nach denen die Feuerwehr sich definitiv nicht sehnt. Gleich zwei Einsätze innerhalb weniger Stunden mussten die Floriansjünger am Freitag bewältigen.

„Das war schieres Glück“, bilanzierte am Morgen nicht nur Feuerwehrchef Jörg Sommer. Denn in einem Mehrfamilienhaus an der Sümbergstraße brannte eine Hausmülltonne. Ein Rauchmelder hatte um 7.38 Uhr Alarm ausgelöst. Die Wehr hatte in kurzer Zeit alles unter Kontrolle. Jörg Sommer: „Ohne Rauchmelder hätte es ganz anders ausgehen können, wenn sich kein Mensch in der Nähe befindet, der einen solchen Brand schnell entdeckt.“ Die Feuerwehr legt einmal mehr allen Bürgern ans Herz, Rauchmelder zu installieren.

Dem Aufatmen am Morgen folgte bereits um 16.40 Uhr ein weiterer Einsatz an der Bismarckstraße. Eine undicht gewordene Gasflasche war in Brand geraten. Durch sehr schnelles Eingreifen konnte die Feuerwehr zum zweiten Mal verhindern, dass sich ein Brand ausweitete.

In beiden Fällen hatte die Fröndenberger Wehr aus eigener Kraft alles gemeistert. Jörg Sommer: „Wir mussten keine Hilfe anfordern.“