Gewoge Wohnpark ist fast fertig

Der Gewoge-Wohnpark an der Papenhausenstraße.
Der Gewoge-Wohnpark an der Papenhausenstraße.
Foto: WP

Menden..  Das größte Innenstadt-Wohnungsbauprojekt seit Jahren in Menden ist kurz vor der Fertigstellung. Die Baustellenschilder sind nach dem Trubel zu Karneval verschwunden. In Kürze werden die ersten Mieter in eines der drei Häuser im Gewoge-Wohnpark Papenhausenstraße ziehen. „Wir freuen uns, dass diese große Maßnahme so reibungslos verlaufen ist“, zeigte sich Gewoge-Chef Steffen Krippenstapel nach einer WP-Anfrage erfreut.

Wertiger Wohnraum

Von Anbeginn des Projektes auf dem Gelände der ehemaligen Regenbogenschule stand fest: Es sollte barrierefreier und wertiger Wohnraum im Herzen der Stadt Menden entstehen. Noch beim ersten Spatenstich im Dezember 2013 hatte der damalige Gewoge-Chef Manfred Döring gegenüber der WP geschwärmt: „Das ist der Markt der Zukunft.“

26 Parteien werden ab Mai einziehen. Einzig für drei Objekte im Wohnpark sind noch keine Mietverträge unterzeichnet. „Das Interesse war von Anfang an riesengroß“, so Krippenstapel „Somit sehen wir uns bestätigt.“

Große Hausnummer

Selbst für den größten heimischen Wohnungsanbieter war das Projekt alles andere als ein Kinderspiel. „Das war eine große Hausnummer“, bilanziert Krippenstapel.

Ähnlich wie beim fast benachbarten Hönne-Insel-Projekt war und ist es für Interessenten vor allem lukrativ, barrierefrei mit einer guten Infrastruktur im direkten Umfeld wohnen zu können. „Diesem Trend werden wir auch zukünftig Rechnung tragen“, will die Gewoge sich weiterhin diesbezüglich auf dem Wohnungsbaumarkt in der Stadt Menden engagieren.