Das aktuelle Wetter Menden 17°C
Taschendiebstahl

Geldbörse gestohlen

13.05.2012 | 11:00 Uhr
Geldbörse gestohlen
Das von der Polizei veröffentlichte Fot der Tatverdächtigen. Wer kennt die Person?

Menden. Eine 69-jährige Mendenerin befand sich bereits am 29. November 2011 zwischen 13 und 13.35 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Walramstraße. Als sie an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, bemerkte sie, dass ihr die Geldbörse entwendet worden war. In der Geldbörse befanden sich neben dem Bargeld und diversen Papieren auch ihre EC-Karte. Mit dieser EC-Karte hob eine Frau später Geld ab. Dabei wurde die Tatverdächtige fotografiert. Wer kennt die Person? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Menden, aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Kommentare
15.05.2012
01:53
Geldbörse gestohlen
von gatagorda | #4

Warum die Leute ihre EC-Karten nicht umgehend sperren lassen versteh ich nicht, auch nicht, dass sich die Kassiererinnen in den Supermaerkten beim Unterschriftsverfahren nicht den Perso zeigen lassen.

14.05.2012
15:39
Geldbörse gestohlen
von thf1980 | #3

Bei der heutigen Technik sollten sich die Banken mal überlegen, ob man nicht bessere Kameras installiert! Wenn das Bild z.B. farbig wäre oder ne bessere Auflösung hätte, könnte man schon mehr damit anfangen. Und was mich persönlich am meisten stört:

Warum werden solche Bilder erst MONATE später veröffentlicht?????

So wie das Mädel auf dem Bild aussieht, sehen 99% der Mädels aus!!! Wer kann sich denn vor allem ein halbes Jahr später noch daran erinnern, ob er dieses Mädel gesehen hat?!

13.05.2012
16:17
Geldbörse gestohlen
von muschibruce | #2

Da kann ich cath_22 nur beipflichten. Denn gerade ältere Menschen neigen dazu die Pinnr. in der nähe Ihrer Karte zu deponieren, weil Sie sie einfach nicht mehr im Kopf behalten können. Und Sie meinen auch immer mir passiert so etwas schon nicht.
Fazit - selber Schuld!!!

13.05.2012
12:10
Geldbörse gestohlen
von catch_22 | #1

Also wenn die EC Karte gestohlen wurde, ist dies eine ärgerliche Angelegenheit.
Aber damit allein könnten Diebe kein Bargeld an einem Bankschalter abheben.
Jetzt kommt die dazugehörige PIN Nummer ins Spiel. Hat die Diebin diese etwa mit Hilfe
von Magie oder einer Glaskugel erraten?
Oder anders ausgedrückt - hier ist Dummheit bestraft worden.

1 Antwort
Geldbörse gestohlen
von gatagorda | #1-1

Gebe Ihnen vollkommen Recht - nur manche EC-Karten und besonders die der Sparkassen haben eine Geldkartenfunktion, heisst auf einem Chip ist eine bestimmte Summe Geld deponiert, ueber die auch ohne PIN verfuegt werden kann

Aus dem Ressort
Mit starkem Magen über den Wolken
Reportage
Als die Winde zum ersten Mal mit einem Ruck an der ASK21 zieht, flutscht mir vor Schreck die Kamera aus der Hand. Es rumpelt und poltert im Inneren – die Nase des Segelflugzeugs erhebt sich langsam in Richtung des blauen Himmels, und es drückt mich immer noch mit aller Kraft in die grünen...
Songs von den Ärzten, Pur und Xavier Naidoo
Mendener Sommer
Diesmal gibt es beim ­Mendener Sommer deutschsprachige Lieder zu hören. Die Band „Hörgerät” besteht bereits seit dem Jahr 2003. Am kommenden Freitag, 25. Juli, sind die Musiker zu Gast beim Mendener Sommer. Den fünf Jungs mit ihrem „Deutschprogramm” gelang es sehr schnell, sich als eine der...
Erst zum 100. Geburtstag kommt der Bürgermeister ins Haus
Demografischer Wandel
Eine Folge des demografischen Wandels: Anders als in früheren Jahren werden Goldhochzeiter zu ihrem Ehrentag nicht mehr vom Bürgermeister der Stadt Menden oder einem seiner Stellvertreter besucht. Sie erhalten Glückwunsche per Post. Auch bei runden Geburtstagen älterer Mitbürger gibt es Änderungen.
Sport und Spaß beim „Autofreien Sonntag“
Freizeit
Sport, Spaß und Spiel heißt es am kommenden Sonntag, 27. Juli, von 13 bis 17 Uhr beim „Autofreien Sonntag“ auf der Bahnhofstraße in Bösperde. Bei der ­Sommeraktion des Kinder- und Jugendtreffs Bösperde wird in diesem Jahr wieder die Bahnhofstraße in Bösperde von der Einmündung Dahlbreite bis hin zur...
Erste DDR-Familie in Menden - Was die Wagners heute machen
DDR-Flüchtlinge
Was wurde aus den ersten DDR-Familien im Westen, fragen wir im 25. Jahr nach dem Mauerfall. Die Wagners waren 1989 die ersten Flüchtlinge, die "von drüben" nach Menden kamen. Auch in den 25 Jahren nach ihrer spektakulären Flucht wurde es im Leben der Familie Wagner nie langweilig. Ein Rückblick.
Fotos und Videos
Festzug der St. Hubertus Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Festzug der Ruhrtal-Schützen
Bildgalerie
Schützenfest
Handball vom Wochenende
Bildgalerie
Handball