Das aktuelle Wetter Menden 10°C
Gericht

Gefesselt in den Streifenwagen getragen

19.10.2012 | 15:00 Uhr
Gefesselt in den Streifenwagen getragen
Foto: WAZ Fotopool

Menden.   Wer Polizisten bei der Arbeit stört, kann in der Zelle landen. Diese Erfahrung machte ein 19-Jähriger aus Menden in einer Nacht im März. Weil er bei seiner Festnahme auch noch Widerstand leistete, muss er sich nun sogar vor dem Jugendrichter verantworten.

Tatort Marktstraße, fünf Uhr morgens: Zwei Gruppen Nachtschwärmer geraten aneinander. Mehrere Streifenwagenbesatzungen treffen ein. Die Beamten trennen die Streithähne und nehmen die Personalien auf. Ein betrunkener 19-Jähriger unterbricht die Polizisten immer wieder, stört sie beim Notieren der Personalien. Fünf Ermahnungen der Polizei fruchten nicht. Dann kassiert der 19-Jährige einen Platzverweis.

Als er trotzdem weiter „nervt“, nehmen die Beamten ihn in Gewahrsam: Er wird gefesselt und in die Ausnüchterungszelle der Mendener Wache gebracht. Weil er erheblichen Widerstand leistet, müssen die Polizisten ihn in den Streifenwagen tragen und auf die Rückbank legen. Wie ein beteiligter Beamter vor Gericht aussagt, habe der 19-Jährige ihn auch geschubst, gegen die Autotür und später in der Zelle zwanzig Minuten lang barfuß gegen die Zellentür getreten.

Der Angeklagte selbst konnte sich gestern an diesen massiven Widerstand nicht erinnern. „Ich war betrunken“, erklärte er seine Erinnerungslücke, „Wodka und Tequila“. Allerdings sei am Tag nach dem Vorfall sein Fuß verletzt gewesen, daran waren seiner Ansicht nach jedoch die Beamten schuld und nicht seine Tritte gegen die Zellentür.

Jugendrichter Hennemann registrierte, dass die Aussagen des Angeklagten und des Polizisten nicht zueinander passten. Zur Fortsetzung der Verhandlung am 13. November sind weitere Zeugen geladen.

Thorsten Bottin



Kommentare
Aus dem Ressort
Seit 25 Jahren verbunden durch die Musik
Musikalische...
Eine ganz besondere musikalische Verbindung feierte Silberhochzeit. Was Flöry Hacke und Gerlinde Reidys seit 25 Jahren verbindet, stand natürlich auch am Samstagabend im Mittelpunkt: das Akkordeon.
60 Mendener erkunden die Grenzen ihrer Stadt
Schnadegang
Direkt am Start wurde erstmal die falsche Richtung eingeschlagen, danach lief aber alles reibungslos beim Schnadegang entlang von Mendens Grenzen: Die Teilnehmer erreichten wohlbehalten das Kartoffelfest auf Hof Scheffer in Bösperde. Nur taten sie das nicht ganz trockenen Fußes, denn auf den letzten...
Schulhund: Streicheleinheiten sind immer willkommen
Tiere
Ganz still beugt sich Celina zum Hund hinunter: Vorsichtig legt sie ihren Kopf auf den Bauch des Tieres und lauscht. Zur Ruhe kommen, wieder zur Konzentration finden: Das sind zwei Vorteile, die ein Schulhund in die Klasse bringen soll. Golden-Retriever-Hündin Frieda kommt regelmäßig mit in den...
Metalldiebe brachten Lkw gleich mit
Kriminalität
Sie kamen offenbar gleich mit einem eigenen Lastwagen: Unbekannte Metalldiebe machten in der Nacht zum Montag am Dieselweg fette Beute. Laut Polizeibericht hebelten die Täter auf einem Werksgelände zwischen 2.30 und 5 Uhr Früh drei Rolltore in zwei Produktionshallen auf. Dann beluden sie ihren...
84-Jähriger mit Gefängnis gedroht
Telefonbetrug
. In einem besonders dreisten Fall von Telefonbetrug in Menden ermittelt die Polizei seit letzter Woche. Denn da meldete sich angeblich das Landeskriminalamt (LKA) bei einer 84-jährigen, allein lebenden Mendenerin. Und zwar, um ihr mitzuteilen, dass sie in einen Kriminalfall verwickelt sei und...
Fotos und Videos
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
Kartoffelfest Scheffer
Bildgalerie
Fest
Kinder- und Jugendfest
Bildgalerie
Biebertal