Gartenfreund Gerd Nolte erklärt den Pflegeschnitt für Obstbäume

Frömern/Ardey..  Der Ortsheimatpfleger aus Ardey und der Heimatverein Frömern laden Mitglieder, Freunde und Interessierte aus den beiden Ortsteilen zum zweiten Obstbaum-Pflegeschnitt entlang der Feldwege zwischen den Dörfern ein. Hierbei sind auch diejenigen willkommen, die dies immer schon gerne tun wollten, aber bisher nicht wussten, wie es fachgerecht durchzuführen ist.

Die Maßnahme erfolgte im westlichen Bereich Frömerns erstmalig im letzten Jahr mit der Zustimmung der Stadt Fröndenberg , die die Baumreihen vor einiger Zeit angepflanzt hat. Aufgrund des Wuchses der Bäume, zum Teil mit Stamm- und Bodenausschlag, kreuzenden Ästen und dicht gewachsenen Kronen soll die Maßnahme im südlichen Bereich Richtung Ardey fortgesetzt werden.

Gartenfreund Gerd Nolte wird beschreiben, warum man nach dem Pflegeschnitt „einen Hut oder eine Mütze durch den Baum werfen“ können soll. Auch werden die verschiedenen Obstbaumsorten anhand der Merkmale Wuchs, Rinde und Triebform bestimmt. Wie man außer Apfelmus und Apfelsaft auch andere Getränke, wie zum Beispiel Wein daraus herstellen kann, weiß er aus eigener Erfahrung zu erläutern.

Nach den erklärten Grundregeln geht es anschließend an den Schnitt selbst, unter Anleitung versteht sich. Hierzu bringen die Mitmachenden bitte Ast- und Rosenschere, Ast- oder Teleskopsäge, Handschuhe, Warnweste und eine Schutzbrille mit, soweit vorhanden.

Treffpunkt ist am Samstag, 14. Februar, um 9 Uhr an die Einmündung des Mühlenwegs in den Spitt (Haus Scheugenpflug). Gegen Mittag wird die Aktion beendet sein und mit einem kleinen Imbiss abschließen.