Frömerner Schaf-Aktion nimmt erneut an Wettbewerb teil

Frömern..  Die Evangelische Jugend Frömern nimmt mit dem Schafprojekt „Sei kein Schaf, geh’ wählen“, das die Jugendlichen für die Kommunalwahl im vergangenen Jahr entwickelt hatten, an einem weiteren Wettbewerb teil – nachdem das Abschneiden beim chrismon-Gemeinde-2015-Wettbewerb schon sehr erfolgreich war.

Die „aej“ (Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland) hat nun den Jugend-ProjektPreis „Jupp“ ausgelobt. Im Juni 2015 vergibt die aej zum vierten Mal den Evangelischen Jugend-Projekt-Preis „Jupp“. Unter dem Motto „Juppies in Action“ sucht „Jupp“ in diesem Jahr nach Projekten, die sich den Themen Gerechtigkeit - Frieden - Bewahrung der Schöpfung verschrieben haben.

Wie Frömerns Jugendreferent Sebastian Richter berichtet, bewerben sich 34 Projekte für den „Jupp 2015“.

Nun beginnt die Arbeit der Jury. Sie sichtet und bewertet die Projekte und stellt in einem ersten Arbeitsgang eine TOP 10 zusammen. Seit dem 5. Mai stehen diese zehn Projekte, die in die engere Auswahl kommen, auf der Facebook-Seite www.facebook.de/aejev zur Abstimmung. Man kann unter den zehn Projekten dann die Frömerner Schaf-Aktion auswählen.

Jury entscheidet am 22. Mai

Am 22. Mai trifft sich die Jury zu einer Sitzung und entscheidet dort über den/die Preisträger(in) 2015. Das Abstimmungsergebnis bei Facebook fließt dabei als eine Jurystimme mit in die Entscheidung ein.