Freundeskreis und SGV weisen Labyrinthweg aus

Der Labyrinthweg startet an der Kirche Maria Frieden und ist mit einem weißen „Ly“ auf schwarzem Grund gekennzeichnet.
Der Labyrinthweg startet an der Kirche Maria Frieden und ist mit einem weißen „Ly“ auf schwarzem Grund gekennzeichnet.
Foto: WP

Oberrödinghausen..  Ein neuer familienfreundlicher Rundwanderweg von 2,5 km Länge wird am Samstag, 13. Juni, eröffnet. Zusammen mit dem SGV hat der Freundeskreis Mendener Labyrinth den Wanderweg auf dem Gebiet in Oberrödinghausen ausgewiesen.

Der Labyrinthweg startet an der Kirche Maria Frieden und verläuft nach einem kurzen Anstieg auf halber Höhe am Berghang entlang. Dem Wanderer bietet sich eine wunderbare Weitsicht auf Menden, den Haarstrang und auf das im Tal liegende Werk der Rheinkalk mit seinen Anlagen und Steinbrüchen. Der Rückweg führt vorbei am „Alten Hammer“, dem ältesten Hammerwerk Westfalens aus dem Jahr 1751.

Der Labyrinthweg ist gekennzeichnet mit einem weißen Ly auf schwarzem Grund. Auch vom Luer-Wald-Wanderweg aus können Wanderer einen kleinen Abstecher zum Labyrinth unternehmen. Das Gelände mit dem Labyrinth liegt oberhalb der denkmalgeschützten Kirche Maria, Königin des Friedens. Angelegt wurde es 2012 wurde von Jugendlichen im Rahmen ihrer Firmvorbereitung aus ca. 7 Tonnen Kalksteinen. Informationen zum Labyrinth und Impulse auf den Weg durch das Labyrinth sind vor Ort zu finden. Bänke laden zum Verweilen ein und eine Aussichtsplattform erlaubt einen Blick von oben.

Zur Eröffnung des neuen Weges findet am Samstag, 13. Juni, ab 14 Uhr ein Willkommmensfest rund um Kirche und Labyrinth statt.